News der Sappeure

04.07.2018 Jungjungsappeur Jacob ist da

Nachdem zuletzt einiges in Sachen Ehrendamen in spe zu lesen war, kommt nun wieder ein Jungjungsappeur an die Reihe. Und zwar Jacob Franz Josef Ferlings, 3530 Gramm schwer und 56 cm groß, und putzmunter. Alles Gute dem Windmühlen-Quartett.

02.07.2018: Miri und Moritz freuen sich

Auch Miri und Moritz freuen sich über Nachwuchs. Details zu ihrer Tochter wurden noch nicht veröffentlicht. Alles Gute!

23.05.2018: Herzlich Willkommen Frida Lüttges

Große Freude bei Silke und Matthias: Ihre Tochter Frida kam heute putzmunter auf die Welt. Die Eltern sind natürlich happy über den Familienzuwachs, der mit 3050 Gramm und 50cm auf die Welt kam. Alles Gute!!!

24.03.2018: Linus, Marten und Ben verstorben

Linus, Marten und Ben sind heute kurz nach ihrer Geburt leider verstorben. Die Drillingen von Nadine und Marius waren einfach noch zu klein. Viel Kraft euch beiden!

20.02.2018: Linus Ben Budweg ist da

Olé: Heute wurde Linus Ben Budweg geboren. Der Wonneproppen (stolze 4420 Gramm und 57 cm) ist ebenso wie Mama, Papa und Bruder Mats wohl auf. Alles Gute dem Quartett!

13.12.2017 Gründungsmitglied Ernst verstorben

Unser Gründungsmitglied Ernst Genahl ist am 13. Dezember im Alter von 67 Jahren verstorben. Damit verlieren die Sappeure ein treues Mitglied und einen guten Freund. Doch viele Erinnerungen bleiben - mach es gut lieber Ernst, du hast immer einen Platz in unserer Mitte.

Wir haben Ernst am 12. Januar auf dem Linner Friedhof beerdigt. Wir danken allen, die ihm die letzte Ehre erwiesen haben.

27.09.2017: Hello Lou

Sappeuse Eva und Sappeur-Hauptmann Manu freuen sich über die Geburt ihrer kleinen Tochter Lou. Die Lady kam ein paar Tage zu früh auf die Welt und war mit 44cm und 2550 Gramm eine sehr kleine Maus - dafür aber quietschfidel.

13.07.2016: Matze und Silke sagen JA

Fahnen-Offizier Matze Lüttges hat am heutigen Tag JA zu seiner langjährigen Freundin Silke gesagt. Die beiden lernten sich über den Lanker Handball kennen und lieben und haben ein gemeinsames Ziel verfolgt: Nie mehr alleine schlafen.

10.07.2016: Hot Dogs für spielende Kinder

Auch in diesem Jahr haben wir hungrige Mäuler auf der Stadtwaldwiese bei "Spiel ohne Ranzen" gestopft. Zur Freude aller gab es Hot Dogs...Hmmmmm....

21.05.2016: Der nächste Sappeur unter der Haube

Unser Hauptmann Manu hat seine langjährige Freundin Eva-Maria geheiratet. Im Blauen Enzian, dem rollenden Trauzimmer, gaben sie sich zunächst das Ja-Wort und tuckerten dann noch durch Krefeld. Natürlich durfte auch Linn auf dem Weg nicht fehlen. Tausende Linner jubelten dem jungen Glück zu, als es die Hafenstraße passierte.

13.05.2016: Zuwachs bei der Familie Ferlings

Nachdem Leif mit Sohn Nilson vorgelegt hatte, hat nun sein Bruder Julian mit Henriette nachgelegt.

Um die Verwirrung perfekt zu machen, haben die beiden ihre Kinder für das Foto getauscht. Glückwunsch an alle!

11.12.2015: Hurra, eine Hochzeit

Spieß Leif I. hat am heutigen Tage seine Herzallerliebste, Lara Seithümer, zur Ehefrau genommen. Die Trauung in Uerdingen zog zahlreiche Schaulustige an, darunter selbstverständliche auch viele Sappeure.

Dem Jubelpaar alles Gute, Hauzu-Hauzu-Hauzuuuu...

04.12.2015: Leider kein Käse

So nen Käse: Leider müssen wir kurzfristig unseren Käsestand auf dem Weihnachtsmarkt canceln. Kurzfristige Änderungen haben es uns leider nicht möglich gemacht, euch unser Schmankerl anzubieten...

29.08.2015: Sappeur-Hochzeit! Jucheeee...

Sappeur Marius und Nadine haben geheiratet, dafür alles Gute. Wir haben uns sehr mit euch gefreut...

11.08.2015: Manu folgt auf Joschi

Nun ist es tatsächlich passiert: Unser langjähriger Major Joschi hat sich wie angekündigt aus dem aktiven Dienst zurückgezogen. Die Kompanieführung obliegt ab sofort Manuel Kölker, der als Hauptmann nun durch Linn zieht.

Danke Joschi für abertausende Stunde Arbeit mit uns. Und Toitoitoi lieber Manu!

07.08.2015: Ein reinigendes Gewitter?

War das wohl ein reinigendes Gewitter, welches heute Morgen über das Königreich Linn zog? Hat es wohl alle Irritationen hinweggeschwämmt, die es zuletzt zwischen Major Joschi und König Errol I. gab? Wie berichtet, fordert Joschi mehr Rente für sich und seine älteren Sappeure. 

Gestern gipfelte der Disput kurz vor der Generalprobe zum Zapfenstreich: Joschi übergab die Führung der Kompanie an Manuel und setzte sich - gut sichtbar für alle und daher äußerst provakativ - auf eine Bank, um sich das Geschehen von dort zu betrachten. 

Manuel im Anschluss an die Probe: "Ich weiß nicht, was Joschi so plant, aber wir jüngeren Sappeure stehen voll hinter unserem König. Errol I. versteht es, die Jugend zu begeistern, das ist genau unser Ding. Man hat gesehen, dass, nachdem ich die Truppe übernommen und äußerst souverän über das Schlachtfeld geführt habe, die Brust der Sappeure voller Stolz erfüllt war. Darauf, und nicht auf Rentenansprüche, sollte man bauen."

 

6.8.2015: Joschi noch immer erzürnt

Joschi fordert mehr Rente.

"Es ist unglaublich, einfach unglaublich. Wie lange will uns König Errol noch hinhalten", fragt Joachim Krokowski. Der Kompanieführer der Sappeure fordert von seinem Regenten eine Aufstockung der Rentenbeträge. Nicht nur für ihn, sondern auch für die anderen, mittlerweile im Rentenalter befindlichen, Sappeure. Doch Errol I. zuckt sich bislang wenig.

Erste Boykott-Aufrufe wurden daher laut. "Generalprobe? Da geh ich erstmal nicht hin. Wenn vom König nichts kommt, komme auch ich nicht", ruft ein älterer Sappeur erzürnt aus.

Joschi wird versuchen, so sein Plan, auf der Generalprobe Errol I. von seinen Vorstellungen zu überzeugen - und hat einen Pfund, mit dem er wuchern kann. "Rebellengeneral Achim hat schon angeboten, für unsere Interessen einzutreten. Der König sollte wissen, zu was so etwas führen kann."

03.08.2015: Es rumort

Joschi (rechts) mit seinem Nachfolger Manu.

Geht man so mit einem altgedienten Kompanieführer und König a.D. um? Lässt man so alte Gefährten im Stellungskrieg links? Das fragt sich der Sonnenkönig von 1991 Joschi Krokowski und mit ihm auch die übrige Rentnerband der Sappeure. "König Errol will uns mit einer 08/15-Rente in den Ruhestand verabschieden. Von einem Bonus oder einer Abfindung ist nichts zu sehen. Dabei scheint das Königshaus im Geld zu schwimmen, wenn man den Prunk betrachtet, mit dem sich geschmückt werden soll", so Beschwerde-Führer Joschi.

Ein Gespräch, wie in der Vorwoche noch angedacht, hat noch nicht stattgefunden. "Der König hat wohl besseres zu tun", sagte Joschi, der am Sonntagmorgen wirr durch Linn streunernd gesichtet wurde. "Ja, das ganze Thema wühlt ihn sehr auf. Frech, was sich Errol erlaubt", wird Königsmutter Roswitha im der WILD zitiert.

Andere Töne schlägt dagegen Joschis designierter Nachfolger Manuel Kölker ein. "Der König hat mir versichert, dass Joschi einen gebührenden Abschied erhält. Ich vertraue da voll auf seine Worte, gebe aber auch zu bedenken, dass er sicherlich besseres zu tun hat, als sich ständig um alte Männer zu kümmern."

Hilfe wurde Joschi und der Altherren-Riege von ganz anderer Seite zugesichert. "Wir haben ebenfalls beträchtliche Forderungen an den König gestellt, sind bislang aber abgeblitzt. Gerne helfe ich in dieser Sache. So lassen wir uns nicht abwimmeln", erklärte Rebellen-General Achim Klaßen von den Bogenschützen.

Riecht nach Klärungsbedarf.

29.07.2015: Sappeure distanzieren sich von rotem Rebellentum

Ein Sappeur ist stets königstreu - so ist es seit 43 Jahren und so wird es immer bleiben. Aus diesem Grund möchten wir noch einmal unterstreichen, dass wir König Errol I. natürlich bei seinem Besuch in Linn tatkräftig zur Seite stehen. Mögliche Sympathien mit den Rebellen, die sich schon jetzt sammeln, sind rein aus der Luft gegriffen. 

Jedoch fragt Major Joachim Krokowski in die Runde: "Als Rentner habe ich und viele Sappeure plötzlich viel mehr Zeit als je zuvor. Mehr Zeit bedeutet mehr Freizeitaktivitäten bedeutet größerer Geldbedarf. Darüber muss ich mit dem König sprechen."

30.6.2015: Sappeure trauern um Ehren-Sappeur Heinz Goeden

Die Sappeure trauern um ihren Ehren-Sappeur Heinz Goeden. Heinz ist in der vergangenen Nacht gestorben. Er hatte großen Anteil an der Entstehung der Sappeure in den frühen Siebziger Jahren und legte häufig seine schützenden Hände über den wilden Haufen.

Im vergangenen Jahr war Heinz noch für seine 60 jährige Mitgliedschaft im Schützenverein geehrt worden. 

 

25.06.2015: Sappeure freuen sich auf Bockum und den Stadtwald

"Die Sappeure an der Spitze bahnen den Weg für das 1. Bataillon, das den Schützen im traditionellen grünen Jägerrock vorbehalten ist. Eine Vielfalt an historischen Uniformen bieten die Schützen im 2. Bataillon, bevor in der 3. Abteilung des Zuges das Königspaar, die Ministerpaare, Marschall und Ehrengäste dem Publikum aus ihren edlen Kutschen huldvoll zuwinken." So schreibt es der Stadt Spiegel in seiner aktuellen Ausgabe zum Großen Umzug am Sonntag, 28. Juni, durch Bockum. Ja die Sappeure sind auch in Bockum dabei. Und das zur großen Freude aller Beteiligten.

Los geht das Fest in Bockum bereits am Donnerstag mit dem Ankerfest auf dem Bockumer Platz. Am Freitag lockt dann die Rock-, Pop- und Oldie-Nacht (Sappeurtreffen), am Samstag Ball mit Show-Einlage, am Sonntag Frühschoppen und Umzug (Treffpunkt 12 Uhr) und am Montag leckere Erbsensuppe. Details stehen hier: www.bockumer-schuetzenverein.de 

Nahezu zeitgleich geht es für die Nicht-Marschierer im Stadtwald "um die Wurst". Sie helfen nämlich bei Spiel ohne Ranzen bei der Essensausgabe. Treffpunkt auch hier 12 Uhr.

 

13.06.2015

Es war ein rauschendes Fest: Katrin und Alex haben es auf ihrer Hochzeit krachen lassen > Fett! Auch die anwesenden Sappeure gaben Gas, so dass wir sagen können: "Gut gerüstet für das Schützenfest!"

Danke für die schöne Feier und ALLES GUTE!

26.05.2015: Sappeure sichern erneut die Burg

Wie auch in den Vorjahren haben die Sappeure während des Flachsmarkts die Burg gesichert. Da nach den Sicherheitsauflagen nur eine bestimmte Zahl an Personen auf die Burg darf, standen wir erneut noch vor dem Aufgang und regelten cool und lässig den Einlass. 

10.02.2015: Hurra, Luis ist da!

Etwas zu früh, dafür aber putzmunter und kerngesund: Luis ist der nächste Jungjung-Sappeur, den wir in unseren Reihen begrüßen können. 

Um 13.53 Uhr erblickte er am Dienstag die Welt, 49 cm groß und knapp drei KG schwer. Bruder Lenn, Papa Thomas und natürlich Mama Miriam sind wohlauf und freuen sich natürlich über den neuen Spross! Herzlichen Glückwunsch...

Frohes Fest

Die Sappeure wünschen allen Freunden und auch den Rebellen ein frohes Weihnachtsfest und besinnliche Stunden. Feiert schön und genießt die Zeit.

https://www.youtube.com/watch?v=XVsHy8HLiW0&feature=youtu.be

03.12.2014: Sappeure bereiten schmelzendes Vergnügen

Die Sappeure werden in diesem Jahr mit einem Racelette-Stand auf dem Weihnachtsmarkt vertreten sein. Der Stand in der Nähe des Cavenn auf der Albert-Steeger-Straße wird rund um die Uhr diese neue Köstlichkeit anbieten. Jeweils vier Sappeure stehen den Scharen zu Diensten, wenn es heißt "O' schmelt is".

 

Wir freuen uns auf euer Kommen!!! Der Weihnachtsmarkt hat am Samstag von 13 bis 21 Uhr und am Sonntag von 11 bis 20 Uhr geöffnet.

Infos gibt es hier: www.linner-weihnachtsmarkt.de

11.11.2014: Dä Prinz, dää Prinz

Was die RP nun als Neuigkeit verkündet und erst am Rande eines Weinfestes erfahren haben will, wissen Leser dieser Website schon seit Monaten - Lulu ist Prinz Karneval von Gellep-Stratum. Jawollo! Am Samstag, 15. November, ist PriPro, alle freuen sich schon sehr.

Auf dem Foto seht ihr den Prinz mit der Stratumer Weinkönigin Regina II. (Riskes).

16.05.2014: Die Tour, die Tour

Weil kaum jemand schon am Mittwoch fahren wollte und ganz wenige auch nur den Sonntag gebucht hatten, haben Theo und ich diese beiden Tage gestrichen. Die Fahrt geht nun mehr von Donnerstag, 29. Mai, bis Samstag, 31. Mai. Der Start wird in den Morgenstunden in Krefeld erfolgen, so dass wir am Vormittag Wachtendonk erreichen. Dort steigen wir auf einen Planwagen um, der uns wenig später zur Niers bringt. Nach erfolgter Flussfahrt geht es in das Heuhotel Dümpenhof, wo wir bei Grill und Bier den Abend ausklingen lassen.
Am nächsten Tag schwingen wir uns gut erholt nach dem Frühstück aufs Rad. Details für die kommenden Stunden werden nicht bekanntgegeben, wohl aber, dass wir am Abend in Venlo verbringen werden. Hier werden wir im malerischen Hotel American (***) einchecken und unsere Partnerstadt unsicher machen. Für den Samstag steht dann die Rückreise nach Krefeld an.

Fast geklärt ist der Gepäcktransport: Gesucht wird noch jemand, der unser Gepäck am Donnerstag von Krefeld nach Wachtendonk bringen kann. 

Tourteilnehmer sind: Moritz Bosch (DO-SA), Moo Bosch (DO-SA), Helli und Lothar Claaßen (DO-SA), Jupp (DO-SA), Theo (DO-SA), Manu (DO-SA), Alex (FR-SA), Lulu (DO-SA) und Thomas D. (FR-SA). 

Folgende Kosten fallen bislang an: 84 Euro (Plan- und Schlauchbootfahrt, Grill, Heuhotel, Hotel American). Toll, dass aus der Kasse rund 80 Euro kommen ;-)

12.05.2014: Herzlichen Glückwunsch König Errol I.

751 Schüsse hat er gebraucht, dann lag der Vogel darnieder. Wir beglückwünschen unseren liebsten König seit Menschengedenken (außer 1991) und wünschen Errol I. ein glückliches Händchen bei der Führung des Volkes.

Natürlich, lieber König, werden wir dir, wie jedem König zuvor, treu zur Seite stehen. Im Falle von kriegerischen Auseinandersetzungen werden wir unser Leben für den Fortbestand deiner Regentschaft opfern, wenn es sein muss. So sind wir Sappeure, royal-loyal!

Ein HURRA auf den König!!! Ein HURRA auf Errol I.!!!

13.04.2014: Jetzt für den Flachsmarkt-Dienst registrieren

Wie auch in den vergangenen Jahren regeln wir den Einlass in die Burg Linn während des Flachsmarkts (Pfingsten, 7. bis 9. Juni).

Tragt euch doch bitte in die Doodleliste http://doodle.com/6snf5zqvpchw3wts ein. Pro Schicht werden drei Sappeure benötigt.

02.04.2014: Wir sind Prinz²

Wir sind Prinz reloaded. Erneut setzt sich ein Sappeur die närrische Kappe auf und wird als Prinz Karneval das Volke grüßen. Unser lieber Lulu wird in der kommenden Session jeckes Oberhaupt von Stratum. Und erhält weiteren Beistand aus den Reihen der Sappeure, denn Ronny ist einer der Minister. Glückwunsch an alle und ein kräftiges HELAU!!!

Nee, wat jeil! Die PriPro ist übrigens am 15. November.

25.03.2014: Happy Birthday an die Königin

Die besten Glückwünsche gehen heute an unsere Roswitha, die Königin von 1991 und Mutter der Kompanie. Tausend Dank für alles und feier schön deinen 60. Geburtstag!

24.02.2014: Sommerfest am 4. Juli im Cafehaus Schmitz

Das Sommerfest wird in diesem Jahr im Cafehaus Schmitz stattfinden - und zwar am Freitag, 4. Juli.

Die Kasse übernimmt einen stolzen Betrag, trotzdem bleiben pro Person 35 bis 40 Euro, die zusätzlich für Speiß und Trank zu zahlen sind. 

Bitte sagt auf der folgenden Doodle-Umfrage bis Aschermittwoch (bis dahin ist die Kornblume geblockt) zu oder ab - und zwar mit Namen und in einer Klammer, ob ihr alleine oder mit Partnerin kommt. Beispiel: Lulu kommt zu zweit, er trägt also "Lulu (2)" ein, Flori kommt alleine, also schreibt er "Flori (1)" - sollte jeder verstehen, oder?. Und hier der Link: http://doodle.com/hedfy2mi98chbw5p

24.02.2014: Sappeur-Treffen am kommenden Samstag bei der Sause der Bogenschützen

Das Sappeur-Treffen im Februar wird feucht-fröhlich - und findet am kommenden Samstag, 1. März, in der Museumsscheune statt. Hier lassen es die Bogenschützen krachen und laden zur Karnevals-Party. Das lassen wir uns nicht zweimal sagen! Helau!!!

Der Plan einiger Jungsappeure sieht vor, am Mittag zunächst in Oppum beim Umzug zu feiern, um dann geschlossen nach Linn zu marschieren. Die Federführung obliegt Thomas D.

30.01.2014: Wann auf Sappeurtour?

Liiiebe Sappeure,

bitte tragt euch in folgende Doodle-Umfrage ein http://doodle.com/yufn98ahemv8rr7n, um mitzuteilen, wann ihr auf Sappeurtour gehen möchtet (es ist jeweils der Mittwoch vor Christi Himmelfahrt und Fronleichnam).

Ein Ziel steht noch nicht fest, wird aber zeitnah auf einem der kommenden Sappeurabende festgelegt. Zur Zeit werden Wilhelmshaven, Poznan, Renesse und ein tschechisches Kleinod favorisiert.

28.01.2014: Ehrensappeure geehrt

Auf der Jahreshauptversammlung des Schützenvereins wurden einige Ehrensappeure für lange Mitgliedschaft geehrt bzw. rückten in diesen eltitären Kreis auf. 25 Jahre im Linner Schützenverein ist Dieter Pützhofen, 40 Jahre Karl-Heinz Borghoff, der zum neuen Ehrenmitglied ernannt wurde, und gar 60 Jahre Heinz Goeden. Herzlichen Glückwunsch.

Auf der turbolenten Jahreshauptversammlung wurde Robert Strumpen zum neuen Vorsitzenden des LSV gewählt. Neuer Geschäftsführer ist Herri Nauen. Ein Dank geht von dieser Stelle an Karsten Klaßen, den ehemaligen Vorsitzenden, für seine Arbeit für den LSV.

24.12.2013: Manuel Kölker holt sich den Kegelpott zurück

"Jaaaaaa, der Pott ist zu Hause", rief Manuel Kölker, nachdem er die entscheidenden Kegel im Finale der Sappeur-Kegelmeistermeistermeisterschaft abgeräumt hatte. 22:21 hieß es am Ende gegen Moritz Bosch, der sich zuvor mit 27:22 gegen Florian durchgesetzt hatte. Manuel dagegen hatte es auch im Halbfinale mit einem Bosch zu tun. Aber auch Mooo musste den kürzeren ziehen und unterlag 15:27.

Manu gewann den auch nach ihm benannten Pokal damit nach 2011 zum zweiten Mal. 2010 siegte Thomas D., 2012 Marius Kölker.

12.12.2013: Studie: Sappeure sind die Geilsten

Irgendwie hat es ja jeder geahnt, nun ist es amtlich: Die Sappeure gelten als die geilste Truppe in Linn. Dies berichtet die königliche Nachrichtenagentur kna in einer Pressemitteilung. Dort heißt es: "Bei einer repräsentativen Umfrage auf dem Linner Weihnachtsmarkt hat sich eine große Mehrheit dazu bekannt, die Sappeure zu lieben. Ihre offene und sympathische Art sowie ihre Großzügigkeit an den Theken dieser Welt sprechen eine klare und deutliche Sprache."

Pluspunkte sammeln auch die Jungsappeure. "Die jungen Burschen zeigen, wie gut sich die Sappeure bereits für die Zukunft aufgestellt haben. Andere Kompanien hinken da deutlich hinterher. Bei den Sappeuren ist es dagegen keine Schande, der Jugend eine Chance zu geben", so die kna.

Deutlich wurde aber auch, wie sehr ein Sappeur-Stand auf dem Weihnachtsmarkt vermisst wurde. "Ich habe mich so sehr auf die Köstlichkeiten gefreut, mit denen die Sappeure uns verzaubert hätten. Schade, dass da andere Kräfte gewirkt haben, um dies zu verhindern", sagte ein weiblicher Fan am Samstagabend auf dem Andreasmarkt den Tränen nahe.

28.11.2013: Transfer-Hammer: Bruns zu den Sappeuren!!!

Georg Bruns (rechts) wird bald in Blau-Weiß auflaufen. Major Joschi (Mitte) räumt seinen Posten.

Es waren nur wenige Zeilen, in denen Georg Bruns vor zwei Wochen seinen Rücktritt als Kompaniechef der Bogenschützen bekannt gab. Und doch, sie haben einen Prozess in Gang gebracht, mit dem so keiner gerechnet hätte. Bruns wird nach übereinstimmenden Informationen der königlichen Nachrichtenagentur kna, linn life und dem Boulevard-Blatt WILD in der Saison 2014/2015 zu den Linner Sappeuren wechseln und dort dann spätestens ab 2015 das Zepter übernehmen.

Bruns sprach von „beruflichen und persönlichen Gründen“, die ihn nach 15 Jahren an der Spitze der Bogis zum Rücktritt zwängen. Stellvertreter Rolf Birkenbach tritt ab sofort an seine Stelle. Bruns hatte in seinem Schreiben noch betont, in der Kompanie bleiben zu wollen, doch daraus wird nun wohl nichts. „Wenn ein solcher Mann auf dem Markt ist, muss man nicht lange zögern“, sagt Moo Bosch, Zeremonienmeister bei den Sappeuren zum Transfer-Hammer. Er hat als Strippenzieher den Coup im Hintergrund eingefädelt. Möglich wird der Wechsel, da sich Sappeur-Chef Joachim Krokowski nach dem Schützenfest 2015 von seinem Amt zurückzieht.

Wann genau Bruns zur Königs-Kompanie von 1991 stößt, ist noch offen. Bosch: „Er hat sich ein wenig Zeit erbeten, die wir ihm natürlich auch geben werden. Das Beispiel Guardiola zeigt, wie wichtig ein solches Sabbatjahr sein kann. Wir rechnen mit ihm im Sommer 2014, denn er hat angekündigt, für die Sappeure direkt den Vogel von der Stange zu schießen.“ Joschi würde dann schon vor dem Schützenfest abdanken und so den Platz freimachen: „Es kann keinen besseren Nachfolger geben, für ihn würde ich natürlich auch schon früher abdanken. Georg Bruns hat in seiner Zeit bei den Bogenschützen bewiesen, dass er eine Mannschaft führen kann, auch wenn es mit dem Sieg am Ende dann doch nie geklappt hat.“

Ob die Drähte zu Bruns schon vor dem Rücktritt glühten, will Bosch nicht verraten, sagt aber verheißungsvoll: „Natürlich wägt man in dieser Branche alle Möglichkeiten ab. Dabei muss man auch über den Tellerrand blicken. So oder so, Georg wird bei uns auf eine eingespielte und hochmotivierte Truppe treffen. Seine Vergangenheit spielt dann keine Rolle mehr. Hier bekommt er die  Chance, auch endlich mal um Titel mitzuspielen.“

Unüblich sind Wechsel zwischen den beiden rivalisierenden Kompanien übrigens nicht, sie liegen nur schon Jahre zurück. In der Saison 1971/1972 tauschten die Schützen Lüttges, Peters, Krokowski und Budweg den Bogen gegen die Axt. In diesen Transfers sehen viele Experten die Hauptursache für die dicke Luft, die stets zwischen den Kompanien herrscht. Mit dieser ist nun  wieder zu rechnen.

 

Lesen Sie hier Stimmen zu diesem Transfer-Deal:

"Es freut mich sehr für Georg. Jahrelang hat er darauf gehofft, auch einmal königlich zu sein. Dies gelingt ihm nun. Toll." König Rainer I.

"Welch ein Traum. Schon jetzt wabern Ideen für einen neuen Sappeur-Song in meinem Kopfe umher. Georg ist so ein geistreicher, weltoffener Mensch, der es einfach verdient hat, bei der schönsten und besten Truppe in Linn dabei zu sein." Wuschelho, Schlager-Star

"Das wurde auch Zeit. Georg Bruns tauscht den schlabbrigen Fummel der Bogenschützen gegen einen stylischen Anzug in blau-weiß. Kleider machen eben Leute." Annette Paetz genannt Schiek, Leiter Deutsches Textilmuseum

"Der Georg zu den Sappeuren? Horridoo! Endlich habe ich diese Truppe wieder lieb." Hubert Jeck, Inhaber des Konkurs

"Mit dieser Neuverpflichtung werden die Sappeure über Jahre, was sage ich, Jahrzehnte den Ton in Linn angeben. Chapeau für diesen geschickt eingefädelten Deal, den ich nicht besser hätte meistern können. "Uli Hoeneß, Präsident Bayern München

"Georg ist eine echte Hausnummer. An ihm werde ich mir die Zähne ausbeißen, wenn es darum geht, die Sappeur-Kegel-Meistermeistermeisterschaft zu verteidigen." Marius Kölker, amtierender Sappeur-Kegel-Meistermeistermeister

"Dieser Deal lässt mich an die Menschheit glauben. Georg hatte Angebote von allen Kompanien aus Linn. Er ist aber nicht aus Eigennutz oder Geldgier zu den Sappeuren gegangen, sondern um hier Titel zu gewinnen. Das ehrt ihn." Mahatma Gandhi, Nobelpreisträger 

"Jeder Mensch weiß, dass die Axt spaltet, aber der Bogen bricht. Diesem logischen, wie einfachen Grundsatz ist Georg Bruns gefolgt. Dazu möchte ich ihm meine besten Glückwünsche übermitteln. Alles Gute." Dr. Bertram Kandziora, Vorstandsvorsitzender des Gartengeräteherstellers Stihl

"Ich freue mich auf diesen neuen Kompanieführer. Ohne Frage wertet das die Truppe noch weiter auf. Ob es mir gelingt, ihn beim Quiz zu schlagen, weiß ich nicht. Er ist einfach so intelligent. Allein deswegen passt er bestens zu uns." Thomas D., Bamberg-Quiz-Gewinner 2014

"Wow. Was für eine Geschichte. Noch bin ich zwar im Amt und Georg will ja zunächst Linner Schützenkönig werden. Aber mit den Sappeuren im Rücken ist er auch ein geeigneter Stadt-Schützenkönig. Das war vorher einfach nicht der Fall, da muss man schon realistisch sein." Siegfried I., Stadt-Schützenkönig

15.11.2013: Stabwechsel bei den Bogenschützen

Stabwechsel bei den Bogenschützen: Unser geliebter Major Georg Bruns dankt als Kompanieführer der Bogenschützen ab. 15 Jahre hat er die Geschicke der Truppe geleitet, nun reicht er aus beruflichen und persönlichen Gründen den Staffelstab weiter an seinen Stellvertreter Rolf Birkenbach.

Georg bleibt der Truppe glücklicherweise erhalten, wäre auch zu schlimm, wenn der Futzel ganz von der Bildfläche verschwinden würde. Allerdings sei empfohlen, nun immer eine Lupe mitzuführen, da er sonst wohl kaum erkannt werden würde.

 #Körpergröße

29.10.2013: Wuschelho und Jose Solar erobern die Charts

Wuschelho und Jose Solar - diese beiden Schlagerbarden stehen am Beginn einer großen Karriere. In Südamerika können die beiden schon auf eine große Fanschar verweisen, nun schicken sie sich an, auch den deutschen Markt zu stürmen.

Sehen Sie hier die erste Singleauskopplung "Wuschelho und Jose Solar" ihres mit Spannung erwarteten, gleichnamigen, Longplayer, der in Kürze erscheinen wird.

Wuschelho und Jose Solar - diese beiden Schlagerbarden stehen am Beginn einer großen Karriere. In Südamerika können die beiden schon auf eine große Fanschar verweisen, nun schicken sie sich an, auch den deutschen Markt zu stürmen.

Sehen Sie hier die erste Singleauskopplung "Wuschelho und Jose Solar" ihres mit Spannung erwarteten, gleichnamigen, Longplayer, der in Kürze erscheinen wird.

26.10.2013: Sappeure trauern um Heiner Neumann

Er war einer der ganz wenigen, die sich stets immer für die Belange der einstmals wilden Jungsappeure eingesetzt hatten, nun ist er gestorben: Die Sappeure, insbesonders aber die Jungsappeure, trauern um Heiner Neumann, der am vergangenen Freitag, 25. Oktober, plötzlich verstorben ist.

Der Grenadier trank stets gemütlich seine Korn-Cola und hatte uns einfach lieb. Heiner, wir werden dich vermissen! Danke für alles!

Die Trauerfeier findet am Montag, 4. November, um 10.30 Uhr im Bestattungshaus Rueben, Uerdinger Straße 640, statt.

26.10.2013: Leider kein Sappeur-Stand auf dem Weihnachtsmarkt

Leider müssen wir mitteilen, nun doch nicht auf dem Linner Weihnachtsmarkt mit einem Stand vertreten zu sein. Die für uns unerklärliche Abschiebung auf einen unattraktiven Teil des Marktes lässt uns aber keine andere Option. Ursprünglich war gedacht, das Burgvolk mit einem wärmenden Trank zu erquicken, der sich deutlich vom handelsüblichen Glühwein abhebt.

Obwohl wir dieses Vorhaben schon sehr früh in diesem Jahre vermeldet hatten, war es scheinbar nicht möglich, uns den gewünschten Platz in der Vorburg zu geben. Auch ein Platz auf dem Andreasmarkt stand nicht zur Verfügung, da hier wie da die Plätze schon seit Jahren vergeben seien - ein Wechsel oder ein rollierendes System ist scheinbar nicht gewünscht. Statt dessen sollten wir fernab der Besucherströme an den Rand abgeschoben werden.

Schade, denn mit unserem Angebot hätten wir den Weihnachtsmarkt um ein Angebot reicher gemacht und wären sicherlich nicht irgendwem als Konkurrent in die Beine gegrätscht - vor allem unter dem Aspekt, dass wir den Erlös einem guten Zweck zur Verfügung stellen wollten.

22.10.2013: Bier-Führung durch Krefeld

Für die Tour am kommenden Freitag, 25. Oktober, haben nun zehn Personen zugesagt. Schön. Damit sind die reservierten Plätze ausgebucht. Wer also noch auf den Zug aufspringen möchte, müsste sich unter 155390 noch anmelden. Infos zur Tour gibt es hier: http://www.niederrhein-museen.de/veranstaltungen/2013_10_25_krefelder_bierlandschaften

Treffpunkt für die gemeldeten Sappeure ist um 16.50 Uhr bei Gleumes, um 17 Uhr gehts los. Da wir nicht alleine auf der Tour sind, gehe ich davon aus, dass es pünktlich losgeht. Die Teilnahmegebühr von acht Euro übernimmt die Kasse. Ende der Tour ist um 19 Uhr bei Wienges, wo dann auch die nicht gemeldeten Sappeure aufkreuzen können/dürfen, so dass der Sappeurabend hier stattfindet. 

27.08.2013: Nächstes Sappeur-Treffen in der Flammbar

Das kommende Sappeur-Treffen am Freitag, 30. August, findet ab 20 Uhr in der Flammbar statt. Moo hat einen Tisch reserviert.

27.08.2013: Sappeure trauern um Hubertine Goeden

Die Sappeure trauern zusammen mit Ehrensappeur Heinz Goeden um seine Frau Hubertine. Sie verstarb am 21. August im Alter von 82 Jahren.

Major Joschi hat im Namen der Sappeure auf der Beerdigung unser Beileid ausgedrückt.

27.08.2013: Standdienste am Sonntag

Bitte denkt an eure Standdienste im Rahmen des Burgfests am kommenden Wochenende.

Die erste Schicht (Sonntag, 14 bis 16 Uhr) übernehmen Patrick, Moritz, Christian und Bernd, die zweite (16 bis 18 Uhr) Alex, Jöschi, Florian E. und Jörg.

24.07.2013: Biwak am 26. Juli - Mit dem Planwagen zurück

Das diesjährige Biwak findet am Freitag, 26. Juli, ab 18.30/19 Uhr, statt - und zwar traditionell im fernen Oedt. Jan kümmert sich um das Essen, das Bier wird von der Gemeinschaft gespendet.

Wie besprochen geht es dann am folgenden Samstag, 27. Juli, per Planwagen von Oedt durch ferne Landen. Der Planwagen setzt uns nach einigen Stunden an der Hülser Bergschänke ab. Hier gibt es noch ein gemeinsames Essen (inkl. Frauen, wer will), ehe der Tag freudig zu Ende geht.

18.07.2013: Essensausgabe am Sonntag

Traditionsgemäß werden die Sappeure wieder am ersten "Spiel ohne Ranzen"-Sonntag für ein stärkendes Mittagsmahl sorgen.

Wir treffen uns am Sonntag, 21. Juli, um 12 Uhr an der Essen-Ausgabe im Stadtwald. "Dienstkleidung" ist blaue Hose (Jeans) und weißes Sappeur-Polo.

18.07.2013: Jungsappeure treffen sich

Die Jungsappeure treffen sich am kommenden Samstag, 20. Juli, um 18 Uhr beim Lars. Es wird gegrillt und nebenbei Pläne geschmiedet, wie die Weltherrschaft übernommen werden kann.

25.06.2013: Sappeur-Treffen im Juni in der Flammbar

Da sich leider zu wenige für den Neuss-Trip begeistern konnten, findet dieser nicht statt. Als Ersatz hat Moo für Freitag, 28. Juni, um 20 Uhr einen Tisch in der Flammbar reserviert.

25.06.2013: Sappeure trauern um Schützenbruder aus Düsseldorf

Mit Bestürzung haben auch die Sappeure von dem tragischen Tod des Schützenbruders in Düsseldorf erfahren. Unser Mitgefühl geht in diesen Stunden an die Familie und die Freunde des Verstorbenen.

Noch ist nicht klar, was genau sich am vergangenen Wochenende in Eller abgespielt hat, eins steht aber fest: Bei einem friedlichen Schützenfest ist es keinesfalls tolerierbar, wenn Menschen zu Schaden oder sogar zu Tode kommen.

11.06.2013: Neue Darstellung der Bildergalerien

Aufmerksame Besucher unserer Website haben es vielleicht schon bemerkt: Die Darstellung der Bildergalerien hat sich verbessert. Ab sofort werden die Fotos in einer kleinen Vorschau im jeweiligen Album gezeigt, klickt man in der Vorschau auf ein Foto erscheint dieses dann in der entsprechenden Größe. Klickt man wieder auf das Foto, wird das nächste Bild angezeigt.

Viel Spaß dabei...

11.06.2013: Sappeure in der WZ

Die Westdeutsche Zeitung hat in ihrer heutigen Ausgabe unser Bamberg-Foto gedruckt. Danke schön...

03.06.2013: Sommerfest des Schützenvereins

Wie bereits von Lars schon einmal vorgestellt, steigt am Samstag, 8. Juni, ein Sommerfest für Kompanien, historische Gruppen und Freunde. Los gehts in der Vorburg bereits um 14 Uhr. Organisiert wird das Fest von der Preußischen Infanterie zusammen mit der 1. Schützenkompanie. Bis 18 Uhr gibts Musik aus den Niederlanden von einer 60-Mann-starken Kapelle. Auf dem Programm stehen Marschmusik, Rock, Pop und Klassik. Von 18 bis 22 Uhr gibts dann Musik vom DJ.

Hört sich doch gut an...

03.06.2013: Bamberg-Fotos online

Kurz nach der Präsentation der Fotos am vergangenen Freitag sind diese nun auch hier zu finden.

Wer übrigens weiß, wie ich einen Foto-Player hier, also unter Typo3, installieren kann, möge es mir bitte verraten...

03.06.2013: Wohin 2014?

Bekanntlich ist nach der Tour vor der Tour. Und so gibt es bereits Planung, wohin die Sappeur-Tour 2014 gehen soll.

Neben dem mehrfach genannten Wilhelmshaven (mit dem nahegelegenen Jever) hat Lars nun eine Schiffstour über das Ijsselmeer ins Spiel gebracht. Die Möglichkeiten stellte er auf dem vergangenen Sappeur-Treffen vor. Sollte es hierfür eine breite Mehrheit geben, muss eine Entscheidung schnell her. Die Schiffe sind heiß begehrt und daher nicht mehr allzu lange frei.

29.05.2013: Sappeur-Treffen am Freitag

Sicherlich könnt ihr es nicht erwarten, am kommenden Freitag, 31. Mai, im Winkmannshof ein leckeres obergäriges Bolten-Uralt zu trinken. Es kann geklönt werden, einige kommende Termin werden besprochen, und es werden Fotos aus Bamberg gezeigt (tatsächlich hat es ein (1) Sappeur geschafft, mir Fotos zukommen zu lassen). Los gehts um 20 Uhr.

16.05.2013: Lars bastelt am Schattenkabinett

Noch bis 2015 will Major Joschi die Geschicke der Sappeure leiten, um sich dann nur noch im schicken Zweireiher mit grüner Mütze zu zeigen. Was auch immer ihn zu dieser abstrusen Idee bewogen hat, bleibt im Dunkeln, fest steht aber, dass es auch danach mit der schönsten Kompanie Linns weitergeht.

Aus diesem Grund bastelt Lars schon jetzt am Schattenkabinett. Internas werden zwar noch nicht verraten, wohl aber, dass ein neuer Blumenbeauftragter gefunden wurde ;-)

13.05.2013: Einsatzplan Flachsmarkt

Dank des Tüftlers Lulu steht der Einsatzplan für den Flachsmarkt an Pfingsten. Uns fehlt nur noch ein dritter Einsatzfreudiger Sappeur für die letzte "Sonntag-Schicht".

Derzeit sieht der Einsatzplan so aus:

Samstag, 18.5.2013
10:00 - 13:00 - Lars / Thomas D. / Spiess
13:00 - 16:00 - Theo / Ernst G. / Patrick
16:00 - 19:00 - Majörchen / Alex / Florian

Sonntag, 19.5.2013 (bitte geänderte Dienstzeiten beachten)
10:00 - 13:00 - Majörchen / Ronny / Jörg
13:00 - 16:00 - Lülüüü / Florian / Marius
16:00 - 19:00 - Patrick / Peatsch /

Montag, 20.5.2013
10:00 - 12:30 - Majörchen / Theo / Ronny
12:30 - 15:00 - Alex / Leif / Christian
15:00 - 18:00 - Lülüüü / Moo / Moritz

Dienstkleidung ist weiße Hose und 40-Jahre-Polo. Majörchen stellt einen "Sonnenschirm" zur Verfügung, der ggf. auch als Regenschutz dienen könnte.

13.05.2013: Bamberg-Fotos an die Sonne

Wer Fotos in Bamberg gemacht hat, kann diese mir an DonMAKing@web.de schicken, wahlweise steht auch ein Storage auf einem Server zur Verfügung (Login-Daten auf Anfrage).

Haut alles hin, steht einer Vorführung beim nächsten Sappeur-Treffen im Winkmannshof (31. Mai) nichts im Wege...

13.05.2013: Thomas D. gewinnt Bamberg-Quiz

20 Fragen, 20 mal die korrekte Antwort. Auf diesen mustergültigen Wert ist Thomas beim Bamberg-Quiz gekommen - logisch, dass er dieses dadurch gewonnen hat. Zur Belohnung gab es einen springenden Punkt oder so (siehe Foto).

Weniger gut dagegen das Abschneiden eines Mitglieds der Eier-Partei. Demnach fließe die Donau zB. durch Bamberg. Hüllen wir einen Mantel des Schweigens darüber...

07.05.2013: Quiz zur Bamberg-Tour

Pünktlich zur Bamberg-Tour gibt es ein kleines Quiz, das die Sappeure vor Ort zu lösen haben. Die Fragen (und Antworten) ergaben sich aus allgemeinen Informationen über die Stadt sowie aus den Infos der vergangenen Tage auf dieser Website. Auf den Gewinner wartet ein großer Preis.

07.05.2013: Countdown: Nur noch ein Tag

Das Fränkische Brauereimuseum wird sicherlich auch am Wochenende Etappenort oder -ziel einer der Wanderungen sein, die uns durch Bamberg führen werden. Das Museum befindet sich in den Räumen der ehemaligen Brauerei Michaelsberg und zeigt auf einer Ausstellungsfläche von 900 Quadratmetern Sudhaus, Kühlhaus, Gärkeller, Lagerkeller, Filterkeller, Flaschen- und Faßabfüllung, Eiskeller, Mälzerei- und Büttnereiabteilung, Hopfenkeller, Brauerei- und Mälzerei- Laborgerätschaften, kulturhistorische Exponate und Schriftstücke. Hört sich interessant an.

Der Film auf der Website www.brauereimuseum.de ist dagegen so interessant wie ein leeres Glas Bier. Lohnenswerter ist dagegen ein Blick in die eigene Postille des Museums. Die aktuelle Ausgabe ist unter http://www.brauereimuseum.de/fbmnews/fbmnews_131.pdf zu finden.

06.05.2013: Countdown: Nur noch zwei Tage

Nach dem ausschweifenden Geburtstag von Jungsappeuse Kathrin in der Domstadt Köln richten sich nun wieder alle Augen auf Bamberg.

Verständlich, dass wir die fränkische Metropole nicht wegen ihrer erfolgreichen Basketball-Historie ansteuern, oder gar wegen ihrer tollen Universität (allerhöchstens wegen der tollen Studentinnen), sondern wegen ihrer großen Fülle an Brauereien.

Neun Privatbrauereien (Wikipedia spricht von acht), so weiß die Website http://www.bierstadt.de/ zu berichten, gibt es zurzeit in Bamberg, unzählige weitere, kleinere im Umland. Der erste Bierausschank ist für das Jahr 1093 urkundlich belegt. Den älteste Nachweis auf eine Bamberger Brauerei liefert eine Urkunde aus dem Jahre 1122: Bischof Otto I. verlieh den Benediktinern auf dem Michelsberg das Braurecht. Bereits 1489, also 27 Jahre vor Erlass des berühmten "Herzoglich Bairischen Reinheitsgebotes" von 1516, sorgte sich der Bamberger Fürstbischof Heinrich III. um die Qualität des Lieblingsgetränkes seiner Bamberger: Für ein gutes Bier befahl er, "nichts mere denn Hopfen, Malz und Wasser zu nehmen".

Der Bierdurst ist den Bambergern bis heute nicht zu nehmen, auch wenn die Zahl der Brauereien seit 1820 (über 60) deutlich gesunken ist: 280 Liter zischt jeder im Durchschnitt. Löblich. Ebenso löblich ist, dass die Brauereien nervigen Junggesellen-Abschieden den Eintritt verwehren.

05.05.2013: Countdown: Noch drei Tage

Manu nach 3:10h im Ziel des Wien-Marathons.

Sportler aufgepasst: Unter der fachkundigen Anleitung von Manuel wird es ein bis zwei Laufeinheiten von Memmelsdorf durch die Region geben. Angrenzende Seen und Wälder laden zu netten, und vor allem gemütlichen, Runden ein. Also, wer will: Schuhe und Sportsachen einpacken, schließlich muss der Alkohol ausgeschwitzt werden.

Die Touren sind übrigens frühmorgens geplant, also vor dem Frühstück.

In diesem Zusammhang wünschen wir natürlich unserem Jannemann viel Glück beim Marathon in Prag, der am kommenden Wochenende ansteht. Komm gut durch und dann haste dir ein leckeres Pilsener Urquell samt Becherovka verdient.

04.05.2013: Countdown: Noch vier Tage

In unmittelbarer Nähe zu unserer Bleibe, dem Hotel Kronen, haben sich auch einst die Bamberger Fürstbischöfe niedergelassen - und zwar in dem schmucken Schloss Seehof. Wir wollen uns gar nicht vorstellen, was für Partys sie hier im Auftrag des Herrn geschmissen haben, aber der Prunk sagt eigentlich schon alles. Seht selbst: http://www.schloesser.bayern.de/deutsch/schloss/objekte/seehof.htm

Nett, oder. Ein Panorama gibt es übrigens hier: http://www.schloesser-bayern.com/fileadmin/sites/schlbay/pano/ofra/bam-ssha/pano-sv.html?pano=he/vor-schloss-west/pano.xml

03.05:13: Countdown: Noch fünf Tage

Die Familie Straub führt das Hotel "Drei Kronen".

Noch fünf Tage und die Sappeure begeben sich auf große Tour. Im ersten Teil des Countdowns wollen wir uns unserer Bleibe widmen.

Wir wohnen im Hotel Drei Kronen in Memmeldorf (www.drei-kronen.de). Das Hotel besticht auch, oder vielleicht vor allem, durch seine Hausbrauerei, die es seit 555 Jahren gibt.

Vier Biere brauen die Straubs heute: das Stöffla, das Lager, ein KellerPils und jeweils ein Spezialbier. Im Moment ist das ein Dinkel-Weisse. Sieht alles sehr charmant aus...zu haben ist ab sofort auch wieder eine Holladiebierfee - allerdings wissen wir nicht, was sich dahinter versteckt. Isabella Straub, sie freut sich bestimmt schon riesig auf unseren Besuch, wird es uns bestimmt verraten.

Klickt euch durch das sehr gute Online-Angebot des Hotels und bekommt noch mehr Lust auf die Sappeur-Tour.

30.04.2013: Bier-Seminar im Dachsbau

Gut gerüstet gehen die Sappeure auf die diesjährige Tour (ab 8. Mai, Bamberg), denn das nötige Wissen haben sie sich am vergangenen Freitag im Dachsbau geholt.

Inhaber Klaus Wiewrodt führte uns zunächst in die allgemeinen Feinheiten des Bierbrauens ein, ehe es speziell wurde. So erfuhren wir so ziemlich alles über Bittereinheiten/Würzeinheiten, die sich im Laufe der Jahre extrem nach unten entwickelt haben. Auch wurde uns ein großer Fusch im Brauereiwesen erklärt, das Farbebier, ein zum Himmel schreiender Skandal.

Natürlich tranken wir uns auch durch das reichhaltige Bierangebot des Dachsbau. Allein 18 Sorten gibt es hier vom Fass. Nach der individuellen EInstiegsrunde ging es mit Mariabrunn Hell aus Bayern los. Es folgten Duckstein, Bolten Ur-Alt und schließlich das aus dem Sarzer Hopfen (der beste der Welt) hergestellte Pilsener Urquell. Anschließend wurde es dunkel: Mönchshof Schwarzbier und das eigens für den Dachsbau gebraute Dachsbau Pelfort, ein Doppelbock, wurden gereicht. Dazu gab es verschiedene Käsesorten, die sich grandios in das Biersortiment einfügten. So war der Stilton perfekt auf das Pelfort abgestimmt, himmlisch.

Natürlich ließ sich der Hausherr nicht lumpen und spendierte neben einem köstlichen Bierbrand auch noch das ein oder andere Kaltgetränk. Dazu gab es reichlich Tipps für die Tour nach Bamberg. Merci! Ein Dank geht auch an Bernd, der das Seminar organisiert hatte.

26.04.2013: Endlich online: Das Aufnahmequiz von Florian Ewert

Auf vielfachem Wunch steht das Quiz nun online, das Florian Ewert bestehen musste, um als Jungsappeur-Aspirant angenommen zu werden. Dabei hatte er vier Joker zur Verfügung: den Publikumsjoker, den 50:50-Joker, den Telefon-Joker und den Ein Zuschauer-Joker. Leider wissen wir nicht mehr ganz genau, bei welchen Fragen er die Joker setzte...

Schafft ihr das Quiz ebenfalls? Die Lösungen stehen hier.


1. Wann wurden die Sappeure Linn gegründet?
a) 1985
b) 1974
c) 1954
d) 1972

2. Wer ist Major der Sappeure Linn?
a) Lulu Lüttges
b) Ernst Genahl
c) Joachim Krokowski
d) Marius Kölker

3. Welche Sportart betrieben und betreiben die Sappeure?
a) Einarmiges Reißen
b) Tischtennis
c) Pokern
d) Axt-Weitwurf

4. Wer hat die weiteste Anreise zu den monatlichen Sappeur-Treffen?
a) Lothar Kuhlmann
b) Lothar Peters
c) Florian Lüttges
d) Buddy Budweg

5. Was sind Sappen?
a) Lauf- und Verbindungsgräben für befestigte Stellungen
b) Pinsel oben auf dem Hut
c) Blatt der Axt
d) Der obligatorische Schnautzer auf der Oberlippe

6. Welchen Beinamen tragen Sappeure?
a) Sanitäter der Brigade
b) Pupille der Garde
c) Manager der Gilde
d) Malocher der Zeche

7. Wer waren die Minister während der einzigen Regentschaft der Sappeure?
a) Manuel Kölker und Lars Budweg
b) Lothar und Patrick Kuhlmann
c) Lothar und Helmut Claasen
d) Ernst Genahl und Lulu Lüttges

8. Was erhalten die Sappeure nach jedem Schützenfest?
a) Ärger mit dem Museum Burg Linn
b) Lohntüte
c) Kur
d) Unlimited Sex bei den Ehrendamen

9. Einige Sappeure waren vor der Gründung Mitglied in einer anderen Kompanie. In welcher?
a) Jäger-Kompanie
b) Historische Feuerwehr
c) Grenadiere
d) Bogenschützen

10. Wer ist dienstältester Jungsappeur?
a) Manuel Kölker
b) Lars Budweg
c) Theo Inger
d) Florian Lüttges

11. Welcher Sappeur hat keine Söhne bei den Sappeuren, dafür aber zwei Schwiegersöhne?
a) Jörg Illies
b) Thomas Deselaers
c) Moo Bosch
d) Ronny Dießner

12. Welche Familie ist nicht nur bei den Sappeuren vertreten, sondern auch bei der kommenden Regierungspartei, der Eier-Partei?
a) Lüttges
b) Ferlings
c) Illies
d) Kölker

13. Was sorgte einst bei einem Weihnachts-Kegeln für große Belustigung?
a) Die Kugeln wurden klatschnass.
b) Die Kellnerin zog blank.
c) Der Major tanzte die Suleika.
d) Der Spieß musste sich übergeben.

14. Welches Wetter beherrschte das Schützenfest 1991?
a) Sonne pur
b) Hagelsturm
c) Es war klatschnass.
d) Schneetreiben

15. Wer ist aktueller Inhaber des Tagesvollsten-Ordens?
a) Alex Koschade
b) Patrick Kuhlmann
c) Moritz Bosch
d) Manuel Kölker

16. Was trinkt Noah Illies der Info auf der Website am liebsten?
a) Müllermilch
b) Muttermilch
c) Becherovka
d) Kölsch-Cola

17. Wer gratulierte den Sappeure NICHT zum diesjährigen 40. Geburtstag?
a) Heino
b) Günther Netzer
c) Guido Westerwelle
d) Lothar Matthäus

18. Wie heißt die Straße am Winkmannshof?
a) Avenue de Sappeure
b) Rue de Sappeure
c) Bullevard de Sappeure
d) Sappeur-Street

19. Erstmals nahmen die Sappeure in diesem Jahr an einem weiteren Schützenfest teil. Wo?
a) Uerdingen
b) Bockum
c) Fischeln
d) Oppum

20. welcher Sappeur hat als einziger eine eigene Wikipedia-Seite?
a) Bernd Cicholas
b) Thomas Fischer
c) Matthias Lüttges
d) Jan Marek

24.4.2013: Flachsmarkt-Dienste

Nicht mehr lange und der Flachsmarkt steht wieder vor der Tür (Pfingsten, 18.-20. Mai). Auch in diesem Jahr kümmern sich die Sappeure um die Bewachung der Burg.

Hier die Doodle-Umfrage, in die sich bitte JEDER Sappeur einträgt: http://www.doodle.com/ku6zx6rrqu6ve3rq#table 

24.04.2013: Gute Besserung an den Major

Schwer verwundet liegt unser geliebter Major Jöschi in diesen Tagen darnieder. Hinweggerafft von einem Bandscheibenvorall wurde er kürzlich operiert und muss sich nun durch die schmerzhafte Reha kämpfen.

Von dieser Stelle ein lieber Genesungsgruß. Komm schnell wieder auf die Beine, denn die Truppe braucht eine führende Hand!

21.04.2013: Bier-Seminar im April

Um für die kommende Sappeur-Tour im Mai standfest zu sein, werden die Sappeure am Freitag, 26. April, 19 Uhr, ein Bier-Seminar im Dachsbau belegen. Organisator Berni hat für uns alles organisiert, 16 Sappeure werden sich laut Doodle-Liste weiterbilden (www.doodle.com/vheeqstdp3a7uusf, bitte nicht mehr eintragen bzw. umtragen, Deadline war der 20.4.).

Der Spaß kostet 40 Euro und beinhaltet das Seminar, das Abendessen und alle Getränke.

Lars bittet in dem Zusammenhang darum, dass sich die Umzugshelfer für den kommenden Tag ein wenig zusammenreißen.

19.03.2013: Sappeur-Treffen im Phil's

Das nächste Sappeur-Treffen steht an, und zwar bereits am kommenden Freitag (weil der letzte März-Freitag Karfreitag ist).

Aufgrund des zweiten Play-Off-Spiels der Pinguine haben Moo und ich den Ort noch einmal geändert. So geht es nicht wie geplant zu Wienges, sondern ins Phil's, Wiedenhofstraße/Platz an der Alten Kirche. Los geht es bereits um 19 Uhr, damit wir noch nen paar Sachen besprechen können, ehe das Spiel um 19.30 Uhr beginnt. So gibt es zB Entwicklungen hinsichtlich der An- und Abreise nach Bamberg.

Seid bitte pünktlich, da ich einen Tisch für zehn Personen reserviert habe, die Plätze aber sehr begehrt sein dürften. Aus dem Grund wäre es auch nett, wenn ihr unter DonMAKing@web.de kurz zu- oder absagt, damit ich evtl. noch etwas an der Personenanzahl drehen kann. Zudem gibt es für uns das MEGA-Angebot, zehn-Liter-Fässer für 60 Euro zu erstehen, also billiger und schneller als in der Einzelbestellung.

02.03.2013: Jungjungsappeur Mats ist da

Jungjungsappeur Mats Jonas Budweg ist am Samstag, 2. März, geboren worden. Er, Mutter Sarah und Vater Lars sind alle wohl auf. Der neueste Spross der Sappeur-Familie bringt bei 51 cm 3730 Gramm auf die Waage.

Wir sind gespannt auf das erste Foto mit Axt.

22.02.2013: Lars für die Sappeure im Vorstand

Lars Budweg ist zum neuen zweiten Schriftführer des Schützenvereins gewählt worden. Er ist damit weiterhin die Speerspitze der Sappeure im Vorstand des LSV. Bravo!

22.02.2013: Leif übernimmt die Axt

Leif Ferlings ist neuer Hüter der Axt. In ihr sammeln die Sappeure bekanntlich Kleinvieh, das ebenso  bekanntlich auch Mist macht. Leif hatte sich für diese verantwortliche Position quasi beworben, da er es auch mühelos schafft, Sappeurtreffen in Alleinregie zu leiten.

Der bisherige Hüter der Axt, Theo Inger, war der Aufgabe nicht mehr gewachsen.

22.02.2013: Anreise wahrscheinlich per Auto

Noch ist offen, wie die Sappeure am 8. Mai die Reise ins schnucklige Bamberg antreten werden, die Tendenz geht aber klar Richtung Auto.

Dies wurde nun auf dem vergangenen Sappeur-Treffen bekannt, auf dem An- und Abfahrts-Cheforganisator Theo die verschiedenen Preismodelle vorstellte. Bus und Bahn seien zu teuer, das Auto wohl günstiger und schneller. Nun werden Fahrer gesucht. Thomas D., Julian und Coulibaly haben sich bereits freiwillig gemeldet, weitere zwei bis drei Fahrer nebst Auto werden gesucht. Freiwillige vor...

18.02.2013: Sappeurtreffen am kommenden Freitag

Das Sappeurtreffen am kommenden Freitag (20 Uhr, Winkmannshof) steht ganz im Zeichen allerhand Termine.

Bekanntlich wird es im April das Bier-Seminar geben (News siehe unten). Und dann erwarten wir News von Theo bzgl. der An- und Abreise nach Bamberg. Spannend wird auch, ob Jan grünes Licht für das Biwak am 26. Juli gibt. Und da sich noch nicht alle zur Planwagen-Fahrt geäußert haben, gibt es auch hier noch Gesprächsbedarf.

Nachwievor sammeln Jörg und Joschi Ideen für den Weihnachtsmarkt.

In dem Sinne, bis Freitag!

18.02.2013: Termine 2013 online

In mühevoller Kleinarbeit habe ich die Termine des Jahres 2013 zusammengefasst und in einem Datensatz veröffentlicht. Heißt: Es gibt KEINEN Unterschied mehr zwischen Terminen der Sappeure und des Schützenvereins.

18.02.2013: Ewige Kegel-Rangliste

Durch den Sieg von Marius hat sich dieser in der Ewigen Kegel-Rangliste (wird seit 2010 geführt) beachtlich nach vorne geschoben.

Es führt noch immer Manuel mit sechs Punkten, direkt dahinter folgen Marius und Thomas D. mit je fünf und Lothar Kuhlmann mit drei Zählern. Moo schafft es auf zwei Punkte, je einen weisen Bär, Buddy und Patrick auf.

Für einen Sieg gibt es vier Punkte, der Finaleinzug wird mit zwei belohnt, einen Punkt gibt es für einen Halbfinal-Einzug.

26.01.2013: Joschi dankt 2015 ab

Dankt 2015 ab: Unser Majörchen Joschi

Nach dem Schützenfest 2015 ist Schluss für den Major. Diesen Entschluss hat unser Joschi nun für sich getroffen und ihn uns am Freitag mitgeteilt. „Ich bin dann 66 Jahre alt und habe eigentlich mein komplettes Leben im Linner Schützenverein verbracht“, sagt „Joschi“. „Jetzt ist es Zeit, das Zepter in jüngere Hände zu geben."

Leider ließ sich unser Major nicht von diesem Entschluss abbringen - und nur wer ihn auf der Weihnachtsfeier gesehen hat, weiß, wie er mit seiner Freizeit ab 2015 umgehen wird...

Joschi brachte mit Lars Budweg einen Nachfolger ins Spiel, der aber so gleich dankend ablehnte. Lassen wir uns überraschen, wer ab 2015 die Pupille der Garde durch Linn führen wird.

26.01.2013: Florian Ewert neuer Jung-Sappeur-Aspirant

Der Tanz unter der Axt hindurch.

Er kämpfte sich nicht nur unter der Axt hindurch, sondern imponierte auch beim berüchtigten Sappeur-Quiz: Florian Ewert ist der neueste Jung-Sappeur-Aspirant und verstärkt das Chapter Stratum der Sappeure. Herzlich Willkommen im Kreis der schönsten Kompanie in Linn.

Schon beim Schützenfest zeigte Florian mit einer selbstgebastelten Axt sein Können, so dass wir noch viel aus der Kreativabteilung erwarten können.

26.01.2013: Gute Besserung

Beste Genesungswünsche gehen an Ronni und Noah, die sich beide in den vergangenen Tagen einer OP unterziehen mussten.

Werdet schnell wieder fit!

26.01.2013: Tour-Beauftragter Theo

Der liebe Theo ist aus freien Stücken Tour-An/Abfahrt-Beauftragter für die Tour nach Bamberg geworden. Er klärt nun alle An- und Abfahrtsmöglichkeiten. Toll Theo!

26.01.2013: März-Sappeur-Treffen vorverlegt

Das Sappeur-Treffen im März findet bereits am Freitag, 22. März, im Winkmannshof statt.

26.01.2013: Theo verliert die Axt

Wegen mangelnder Eignung verliert der liebe Theo das Amt des Axt-Beauftragten. Beim kommenden Sappeur-Treffen am 22. Februar wird ein neuer Axt-Beauftragter bestimmt.

26.01.2013: Sappeur-Rentner

Der liebe Theo lädt am 31. Juli zu einer außerordentlichen Versammlung der arbeitsfreien Sappeure ein. Ort und Zeit werden noch bekannt gegeben.

26.01.2013: Termine, Termine

Weitere Termine hier im Block.

15. Februar: Jahreshauptversammlung

19. Mai: Flachsmarkt

31. August: 625 Jahre Linner Schützenverein. Fest in der Vorburg.

7./8. Dezember: Weihnachtsmarkt

23.12.2012: Marius Kölker gewinnt Kegel-Meisterschaft

Marius (rechts) erhält von Manuel den Pokal.

Marius Kölker ist der Gewinner der Sappeur-Kegel-Meisterschaft 2012. Er sicherte sich in einem spannenden Finale durch ein 14:4 gegen Moo Bosch den begehrten Manuel-Kölker-Gedächtnis-Pokal.

Kölker schlug den ersten Titelträger, Thomas Deselaers, im Halbfinale, Bosch setzte sich gegen Lothar Kuhlmann durch. Vorjahres-Sieger Manuel Kölker scheiterte schon in der Vorrunde.

Moo hat berechtigte Zweifel an der Höhe des Ergebnisses. Weiß jemand, ob das Spiel tatsächlich so ausgegangen ist? Leider hat ein übereifriger Kegler es schon kurze Zeit nach dem letzten Wurf von der Tafel radiert...

17.01.2013: Wichtiges Sappeur-Treffen im Januar

Mit erhobenen Zeigefinder erinnert Major Joschi an das Sappeurtreffen am Freitag, 25. Januar, um 20 Uhr im Winkmannshof. Erstmals gibt es eine Tagesordnung für das erste Treffen im Jahr mit nicht ganz unwesentlichen Punkten für die Zukunft der Sappeure.

Zudem erhält Sappeur-Kegel-Champion Marius Kölker seinen Pokal und ein neuer Jungsappeur bewirbt sich final um die Aufnahme.

23.12.2012: Zimmerauslosung für Bamberg

Die Bamberg-Tour ist zum Greifen nah, höchste Zeit also, die Belegung der Jungsappeur-Zimmer zu losen. Die größte Frage war natürlich: Wer erwischt Florian als Zimmerpartner? Sein lautes Getöse zunächtens hat sich mittlerweile herumgesprochen, nicht ganz zu Unrecht wurde er an jenem Abend auch "der schwarze Florian" genannt...

Losfee Lars hat schließlich tief in die Lostrommel gegriffen und folgende Belegungen gezogen:

Zweier-Zimmer 1: Leif, Manuel

Zweier-Zimmer 2: Florian (!), Patrick

Dreier-Zimmer 1: Julian, Thomas, Moritz

Dreier-Zimmer 2: Marius, Jörg, Mattes

18.12.2012: Weihnachtskegeln erstmals im Haus Pieper

Das diesjährige Weihnachtskegeln findet im Haus Pieper, Glockenspitz/Vaderstraße, am Samstag, 22. Dezember, um 18 Uhr statt. Die bisherige Location, die Gaststätte Münks, hat leider kürzlich ihren Betrieb eingestellt.

Schon jetzt freuen wir uns auf den Schabernack, der uns wieder erwarten wird. Zudem bewirbt sich ein namentlich noch nicht zu nennender Mensch um die Aufnahme bei den Sappeuren. Es wird sich zeigen, ob er in der Lage ist, über die hohen Hürden zu springen, die vor einer Aufnahme stehen...

18.12.2012: Foto-Aktion für Typisierung

Marc Körschen (rechts) organisiert die Typisierungs-Aktion für seinen erkranten Vater Josef.

Am kommenden Wochenende steigt eine Typisierungs-Aktion der DKMS, zu der jeder aufgerufen ist. Infos gibt es hier: seidenraupen.wordpress.com/2012/12/04/die-gute-tat-zur-weihnacht-ab-zur-typisierung/ Zu dem bekannten Termin (23. Dezember, 11 bis 17 Uhr) ist nun auch der Samstag, 22. Dezember, 11 bis 17 Uhr, hinzu gekommen… 

Der uns wohl bekannte Jens Schittges trommelt gerade für ein Werbe-Foto, das im Extra Tipp erscheinen wird, Freunde und Bekannte zusammen. Wäre schön, wenn sich Sappeure & Friends diesem Aufruf anschließen. “Für Samstag, 11.30 Uhr, wurde ein Fototermin klargemacht, worüber in der Ausgabe am Sonntag berichtet wird. Es wäre super, wenn einige von euch zu diesem Fototermin am König-Palast erscheinen würden und sich bestenfalls noch typisieren lassen, ist lediglich ne kleine Speichelprobe”, sagt der Jensemann.

16.10.2012: Oktober-Sappeur-Treffen beim KEV

Das Event-Team der Sappeure hat sich für das Sappeurtreffen im Oktober am 26.10. etwas ganz besonderes ausgedacht. Und zwar spielen an jenem Tag die Krefeld Pinguine gegen die Kölner Haie. Bully ist um 19.30 Uhr. Nach dem Spiel kehren wir noch in eine berühmte Krefelder Gastronomie ein.


Bitte sagt auf der Doodle-Umfrage bis Sonntag, 21. Oktober, ob ihr dabei seid. Dies ist wichtig für die Kartenbestellung, schließlich wollen wir ja alle zusammen sitzen. Die Karten kosten zwischen 25 u35 Euro, je nach Platz.

17.08.2012: Der Pin

Verwundert reiben sich viele Sappeure den Kopf: Habe ich tatsächlich einen Frankenhelm-Pin auf der Weihnachtsfeier erhalten? Der eine ist sich sicher, dass er gar nicht da war. Der andere, dass er früher gegangen ist. Der dritte kann sich nicht mehr an die Weihnachtsfeier, respektive an den Pin, erinnern...der vierte schließt aus, jemals diesen Pin gesehen zu haben, findet ihn dann aber in einer Jacke, die er im Dezember getragen hat ;-)

Wie dem auch sei: Von den 30 gekauften Pins wurden 21 (!) an den Mann gebracht. Demzufolge hat Großmeister Manuel noch neun Pins zu vergeben. Getreu dem Motto "Wer am besten zahlt, erhält einen Pin" können diese bei ihm noch erworben werden.

Der Pin gehört in diesem Jahr zur Sappeur-Uniform. Ein Fehlen wird nach Spießgesetzbuch (SGB) hart bestraft. Wer tricky ist, besorgt sich den Pin noch flucks im Museumsshop, der heute und morgen geöffnet ist. Mit dem Pin unterstützen wir übrigens die Museumsfreunde Linn, die damit an den 50. Jahrestag der Ausgrabung des Helmes im fränkischen Gräberfeld in Gellep-Stratum erinnern.

17.08.2012: Die Sappeure wieder in der Zeitung

Die RP vom 17.08.2012

Erneut haben es die Sappeure in die Rheinische Post geschafft, die heute über das Schützenfest berichtet.

Besonders die Jungsappeure dürfen sich über eine eigene Erwähnung freuen.

17.08.2012: Endlich, die Fotos

Endlich, endlich. Die Fotos der beiden Feiern zum 40. Geburtstag sind online, und zwar im Bereich Fotos.

Wer eine Idee hat, wie ich einen schicken Player installiert bekomme, mit dem man sich die Fotos schön in Reihe anschauen kann, kann sich gerne bei mir melden.

16.08.2012: Nur noch einmal schlafen

Pünktlich ist am gestrigen Tag die neueste Überraschung für das Schützenfest eingetroffen. Damit werden sich die Sappeure erneut in die Herzen der Linner einschmeicheln...seid gespannt.

16.08.2012: Gute Besserung Ernst

Für Fahnenoffizier Ernst Genahl wird es leider nichts mit dem Schützenfest. Unser treuer Fahnenoffizier lässt sich gerade in Lank wiederherstellen, eine neue Hüfte musste her. Von dieser Seite aus ein großer Genesungsgruß. Werde wieder fit, Ernst, denn keiner wackelt so schön mit seinem Hintern, wie du...

Ernst Genahl ist Gründungsmitglied der Sappeure und daher fester Bestandteil der Truppe. Gerade an der Platte macht er eine gute Figur...nicht aber zu vergessen sein stolzer Schritt, mit dem er sonst durch die Straßen seines Heimatstädtchen Linn marschierte...

Fanpost nimmt das Krankenhaus in Lank vertrauensvoll an sich.

Stirnrunzelnd haben sich die Sappeure jetzt aber gefragt, wo sie lauwarmes Traugott-Simon herbekommen???

15.08.2012: Nur noch zweimal schlafen

Nur noch zweimal schlafen - und das Schützenfest steht vor der Tür.

Damit auch keiner nachher sagen kann, er hätte von nichts gewusst, hier noch einmal die Antrittszeiten für die kommenden Tage. Man sagt, der Spieß habe diesmal Argusaugen!

17.08.: 16 Uhr, zunächst Scheiffgensweg 15, dann Museumsscheune. Dresscode: blaues Polo! Um 20 Uhr findet in der Museumsscheune die feierliche Premiere eines fantastischen Films statt (hier der Trailer). Hierzu sind natürlich auch die Damen eingeladen. 

18.08.: 15 Uhr, Museumsscheune. Dresscode: Uniform mit allen Abzeichen und Bändern (WICHTIG: Denkt an den goldenen Helm-Pin). Die Tischtennisplatten-Transporteure treffen sich um 13.30 bei Ferlings, Glindholzstr. 142. Ronny hat es sich nicht nehmen lassen, ein Süppchen spendieren.

19.08.: 8 Uhr, Museumsscheune. Dresscode: Uniform mit allen Abzeichen und Bändern (WICHTIG: Denkt an den goldenen Helm-Pin). 

20.08.: 8.30 Uhr, Museumsscheune. Dresscode: Uniform mit allen Abzeichen und Bändern (WICHTIG: Denkt an den goldenen Helm-Pin). 

21.08.: 8.30 Uhr, Museumsscheune. Dresscode: Uniform mit allen Abzeichen und Bändern (WICHTIG: Denkt an den goldenen Helm-Pin). 

24.07.2012: Wichtiges Sappeur-Treffen

Das kommende Sappeur-Treffen am Freitag, 27. Juli, im Winkmannshof ist das letzte vor dem Schützenfest. Der Major bittet daher um ein zahlreiches Erscheinen.

Los geht es um 20 Uhr.

18.07.2012: Wiesenzeitung berichtet über die Sappeure

Die Wiesenzeitung, die Spiel ohne Ranzen-Postille der WZ, hat über unsere Burger-Verteil-Aktion berichtet. Seht selbst...

08.07.2012: So gebet den Spielenden Burger

Traditionell haben die Sappeure Linn am ersten Sonntag des beliebten Ferientreffs "Spiel ohne Ranzen" das Mittagessen spendiert. Diesmal gab es - zur Überraschung aller - Hamburger.

Wie auch im vergangenen Jahr spielte das Wetter nur begrenzt mit, so dass nicht nur die Kinder, sondern auch die Eltern und so ziemlich jeder, der sich auf der Stadtwaldwiese befand, voll auf seine Kosten kam.

Zusätzlich zu den Burgern gab es auch Lachgummis, Fähnchen und Luftballons einer amerikanischen Burgermanufaktur. Die Kids hatten zumindest Spaß und wurden richtig satt. Kein Wunder bei 255 Kalorien pro Burger, die es nach aber wieder abzutrainieren galt. Denn pünktlich mit dem Ende der Fütterung wurde es hell und trocken, so dass noch den ganzen Tag weitergespielt werden konnte.

03.07.2012: CDU gratuliert den Sappeuren

Wilfried Fabel, Vorsitzender der CDU-Fraktion im Rat der Stadt Krefeld, hat den Sappeuren zum 40. Geburtstag gratuliert. Merci!

"Zum 40-jährigen Bestehen der Kompanie der Sappeure Linn darf ich Ihnen im Namen der CDU-Fraktion im Rat der Stadt Krefeld - aber auch im eigenen Namen - sehr herzlich gratulieren.

Mit diesen Glückwünschen verbinde ich Dank und Anerkennung für Ihr Engagemenr der heimatlichen Brauchtumpfelge.

Indem ich mich für Ihr diesbezügliches Engegament bedanke, wünsche ich Ihnen für Ihren weiteren Einsatz und Ihre weitere Entwicklung alles Gute und viel Erfolg. In diesem Sinne verbleibe ich

mit freundlichen Grüßen, Wilfried Fabel"

03.07.2012: Spiel ohne Ranzen mit den Sappeuren

Wie in jedem Jahr werden wir auch heuer wieder beim Spiel ohne Ranzen anpacken und Essen ausgeben - und zwar am kommenden Sonntag, 8. Juli, um 12 Uhr.

Der Dresscode: Weißes Polo und Jeans.

03.07.12: Die RP berichtet

Rheinische Post, 3. Juli 2012

Auch die Rheinische Post hat es sich nicht nehmen lassen, über unser Jubiläum zu berichten. RP-Reporter Mario Fuchs war noch einen Tag später schwer begeistert von unserer Feier. Gerade die tolle Laudatio von Mattes hat ihm sehr gut gefallen, was sich in dem Artikel wiederfindet.

02.07.2012: Danke für alle Glückwünsche

Die Sappeure bedanken sich für alle Glückwünsche, die sie in den vergangenen Tagen, insbesondere am Sonntag, erhalten haben. Unsere 40-Jahres-Party in der Museumsscheune war ein voller Erfolg, die Stimmung großartig und die Gäste noch viel großartiger. Danke.

In den kommenden Tagen wird es einen bunten Bilderbogen zu den Feierlichkeiten geben. Bis dahin: Hau zu, Hau zu, Hau zuzuzuzuuuuuu!

29.06.2012: WZ berichtet über "40 Jahre Sappeure Linn"

Ausschnitt aus der Westdeutschen Zeitung vom 29. Juni 2012

Die Westdeutsche Zeitung hat in ihrer heutigen Ausgabe groß über "40 Jahre Sappeure Linn" berichtet. Auch wenn aus Lenn Linn wurde, möchten wir uns ganz herzlich für den schönen Artikel bedanken.

Den direkten Link zum Artikel gibt es hier.

29.06.2012: Auch der Oberbürgermeister gratuliert

Oberbürgermeister Gregor Kathstede. Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation

Liebe Linner Sappeure,

mit Ihrer Kompanie feiert eine nicht nur im Burgstädtchen längst schon legendäre Schützeneinheit ihr 40-jähriges Bestehen. Zu diesem Jubiläum gratuliere ich Ihnen herzlich.

Wer im Internet die Homepage der Linner Sappeure aufruft, dem vermitteln Sie ohne Umschweife auf angenehm subtile Art und Weise jenes Selbstbild aus Bescheidenheit und Understatement, das Ihre Gemeinschaft schon seit ihrer Gründung im Jahre 1972 prägt.

Für derlei Selbstbewusstsein kommt am Fuß der Burg einfach keine andere Kompanie infrage. Aber seien wir ehrlich, das hat seine Gründe. Die klare Kante macht Ihre Truppe nicht nur so besonders sympathisch, es steckt auch ein wahrer Kern darin. Die Sappeure sind als Speerspitze aus dem Linner Schützenleben längst nicht mehr wegzudenken. Gleichgültigkeit oder Eigennutz haben bei den Linner Schützen ohnehin keinen Platz, sondern müssen seit Jahrhunderten dem engagierten Bekenntnis zu Glaube, Sitte und Heimat weichen. Die Sappeure füllen diese Werte seit 40 Jahren mit jeder Menge Leben: durch eine vorbildliche Gemeinschaft, durch Schützenhilfe im wahrsten Sinne des Wortes, und durch herrlich kreative A(x)ktionen. Dafür danke ich Ihnen von Herzen.

Ich bin mir sicher, dass Sie das stolze Jubiläum angemessen zelebrieren werden und wünsche Ihnen weiterhin alles Gute und viel Erfolg bei den gemeinsamen Projekten.

Ihr Gregor Kathstede, Oberbürgermeister der Stadt Krefeld

29.06.2012: Heino schickt Grüße

29.06.2012: Frohe und traurige Grüße aus der Schweiz

Günther Netzer. Foto: Infront

Frohe und traurige Grüße haben die Sappeure gestern aus der Schweiz erreicht

"Liebe Linner Sappeure!

Es freut mich sehr, Ihnen zu Ihrem 40 Jahre Jubiläum die besten Glückwünsche überbringen zu können.

Ich wünsche Ihnen für die Zukunft viel Freude an Ihrem Hobby und viele unvergessliche Schützenfeste, welche von Erfolg gekrönt sind.  

Alles Gute! Ihr Günther Netzer"

 

Trauriger dagegen die Botschaft unseres lieben Sappeurs Lothar. Ihn streckt eine verschleppte Grippe danieder, der Arzt verschrieb strikte Bettruhe. "Die großen Feiern müssen ohne mich stattfinden. Ich wünsche der ganzen Truppe ein grossartiges Jubiläum und werde in Gedanken bei Euch sein.

Bis bald in hoffentlich alter Frische, Euer kränkelnder Alt-Sappeur Lothar" 

 

29.06.2012: Westwelle wünscht gutes Gelingen

Guido Westerwelle. Foto: FDP

Liebe Linner Sappeure,

es ist mir eine große Freude, Ihnen ganz herzlich zum 40-jährigen Bestehen Ihrer Kompanie zu gratulieren. Gern nehme ich dieses schöne Jubiläum zum Anlass, Ihnen für Ihr vielfältiges gesellschaftliches Engagement in Krefeld zu danken.

Wenn eine Gemeinschaft wie die Linner Sappeure sich solch einen exzellenten Ruf erworben hat, dann ist das zuallererst das Verdienst jener, die mit ihrem ehrenamtlichen Einsatz den Verein tragen: Jedes einzelne Mitglied prägt durch sein Engagement das Vereinsleben und verleiht dem Schützenverein ein Gesicht. Aber auch der Sportverein selbst erfüllt wichtige Funktionen. Im gemeinsamen Training und sportlichen Wettkampf werden Tugenden und Werte vermittelt: Beharrlichkeit und Ehrgeiz zur Verbesserung der eigenen Fertigkeiten sowie Fairness und Sportsgeist bei Wettbewerben. Damit leisten Sie als Schützenverein einen unschätzbaren Beitrag zu einem gelingenden Zusammenleben in unserer Gesellschaft.

Dafür danke ich Ihnen sehr herzlich und möchte Sie ermuntern, in Ihrem Engagement nicht nachzulassen. Es sind Vereine wie Ihrer, die fester Bestandteil unseres Gemeinwesens sind und die das Leben in Deutschland so lebenswert machen: Sie blicken über den Tellerrand und bilden nicht nur Sportschützen aus. Ihr Engagement für die Kinderkrebshilfe zeigt, dass Sie auch einen sehr anerkennungswürdigen Beitrag zur Herzensbildung leisten. Auch dafür gebühren Ihnen Dank und Anerkennung.

Nochmals meinen Glückwunsch zu Ihrem Jubiläum. Auch für die nächsten 40 Jahre wünsche ich Ihnen alles Gute.

Mit freundlichen Grüßen, Guido Westwelle

29.06.2012: Geschichten aus 40 Jahren Sappeure Linn, Teil acht. Heute: Matze

Matze, das Maskottchen des Stadtschützenfestes

Was gab es doch für ein Theater rund um das erste Stadtschützenfest im Jahre 2010: Der eine Krefelder Schützenverein wollte nicht und war aus der Gemeinschaft aller Krefelder Schützenvereine ausgeschert, dazu beschwerten sich die Anwohner am Stadtgarten schon vor dem Schützenfest über den großen Lärm, der durch das Zelt im Stadtgarten verursacht würde.

Alles Pustekuchen: Das Fest, welches 2015 das nächste mal stattfinden soll, war ein voller Erfolg. Nicht nur, weil sich mit Siggi Blümel ein Linner als Stadtschützenkönig verewigte, sondern auch wegen der Teilnahme der Sappeure, die traditionell den Umzug durch die Stadt anführten.

Das Nonplusultra aber: Matthias Lüttges feierte seine Premiere als Offizier - und quasi zum Dank hatte die Agentur Lohmann and friends schon im Vorfeld das Maskottchen "Matze" getauft. Die Ähnlichkeiten liegen auf der Hand.

28.06.2012: Geschichten aus 40 Jahren Sappeure Linn, Teil sieben. Heute: Kein nackter Manni

Es liest sich wie ein April-Scherz - und doch bewegte es das Burgstädtchen Linn kurz vor dem Schützenfest 2006 enorm. Denn im April kursierten plötzlich Gerüchte, die Sappeure würden an einer Fotomontage arbeiten, die den ehemaligen Sappeur und Minister a.D. Manfred Horster nackt zeigen sollte.

Dass dies natürlich vollkommener Humbug war, zeigte sich bald - denn Manni blieb angezogen. Sowohl in der Realität, als auch auf Fotos. Bis heute können sich die Sappeure nicht erklären, woher die Gerüchte kamen.

28.06.2012: Bundesinnenminister gratuliert

Hans-Peter Friedrich. Foto: BMI

Hans-Peter Friedrich, seineszeichen Bundesinnenminister, hat über sein Büro ebenfalls Grüße an die Sappeure übermittelt.

"Ich gratuliere Ihrem Verein zum 40-jährigen Bestehen und wünsche Ihnen für die bevorstehenden Festlichkeiten ein gutes Gelingen", sagt der Oberfranke.

Zwar wird er am Sonntag nicht in der Museumsscheune sein, dafür aber mit Eva-Maria Neder ebenfalls eine Fränkin, wenn auch aus Unterfranken.

 

27.06.2012: Geschichten aus 40 Jahren Sappeure Linn, Teil sechs. Heute: Die Geschichte mit der Zelluloid-Kugel

Das obere Foto aus dem TTF-Archiv zeigt in der vorderen Reihe links Joschi und rechts Ernst. Beide sind auch auf dem Foto darunter zu sehen. Ernst war einst ein gefürchteter Recke an der Platte (drittes Foto). Ganz unten sind heutige Sappeure in der Bogenschützen-Kompanie zu sehen.

Ohne Tischtennisspieler in die Flucht zu schlagen, zu den für den Zuschauer attraktivsten Sportarten zählt das Spiel mit der Zelluoid-Kugel nicht. Dennoch streben diesem Sport auch heute noch Tausende nach. Die Seiten des Lokalsports füllen sich beträchtlich, wenn die Saison läuft, und nahezu auf jedem Spielplatz steht auch eine Tischtennisplatte. Macht ja auch Spaß!

An der Tischtennisplatte begegneten sich die Sappeure in den 1960-er Jahren wohl auch das erste Mal. 1966 trafen sich die ersten Linner im Jugendheim, um gemeinsam und gegen andere Pfarren Tischtennis zu spielen. Und natürlich, um zu feiern. Häufig wurde im van Rüthschen Keller gezecht, was das Zeug hielt. Bemerkenswert zurückhaltend muss dabei Ernst Genahl gewesen sein, denn er sammelte Vereinsmeisterschaft um Vereinsmeisterschaft, während die anderen wohl noch im Essig lagen.

Zwischen 1968 und 1971 firmierte der Club unter dem Namen Betriebssport Interessengemeinschaft Krefeld, andere Quellen belegen den Namen Pfarrjugend Linn. Im Januar 1972 erfolgte dann mit der Aufnahme in den Westdeutschen Tischtennis Verband (WTTV) die offizielle Gründung der Tischtennisfreunde Burgwitter Linn (das eigentlich Gründungsdatum ist der 17.12.1971; der Name Burgwitter musste später entfernt werden). Unter den Gründungsmitgliedern: Ernst Genahl und Joachim Krokowski. 

Sowohl 1968, als auch 1971 waren einige der heutigen Sappeure schon im Schützenwesen aktiv, und zwar bei den Bogenschützen - auf dem Foto aus dem Jahr 1971 sind vorne Minister a. D. Wolfgang "Lulu" Lüttges und Lother Peters zu erkennen, die Jungs dahinter dürften Wolfgang Buddy Budweg und Joschi sein. Man kannte sich auch vom Sport, denn Lothar und Buddy jagten der kleinen Kugel beim BV Union in der Süd-Bronx nach.

Als es dort sportlich nicht ganz so gut lief, lag der Vereinswechsel nahe. Und nur wenig später stand fest, dass eine eigene Kompanie hermusste. Ernst gründete zusammen mit Joschi 1972 schließlich die Sappeure Linn, viele andere schlossen sich schnell an.

Die Lust am Tischtennis ist den Sappeuren auch nach Jahren nicht abhanden gekommen. Beim Schützenfest 2009 wurde extra eine Tischtennisplatte aus dem fernen Bockum nach Linn geschoben (!), um während der dollen Tage auch ein wenig zocken zu können. Legendär dabei auch der Kuhlmannsche Rundlauf mit dem Fahrrad. Erst am vergangenen Wochenende wurde beschlossen, dieses Husarenstück zu wiederholen. Vielleicht wird es ja auch ein kleines Turnier geben, in dem uns Altmeister Ernst dann das Fürchten lernt.

26.06.2012: Geschichten aus 40 Jahren Sappeure Linn, Teil fünf. Heute: Der schwarze Freitag

Der Karnevalsfreitag 2004 ist als "Schwarzer Freitag" in die Geschichte eingegangen. Eigentlich war alles angerichtet für die legendäre Sause in der Museumsscheune, ehe ein bürokratisches Hickhack alle Vorbereitungen und die Party selber pulverisierte.

Monatelang hatten die Jungsappeure geplant und zuletzt viele Freunde eingeladen. Dann aber schlug die Stunde null, ein Museumsmitarbeiter drehte an den Hebeln der Macht und machte alles zunichte. Zwar glühten an besagtem Freitag noch einmal die Drähte, auch der Landtagsabgeordnete Winfried Schittges setzte sich für die Party ein, doch am Ende war eine Absage nicht mehr abzuwenden.

Der genaue Ablauf ist hier noch einmal nachzulesen.

26.06.2012: Ministerpräsidentin wünscht viel Erfolg

Hannelore Kraft. Foto: SPD

Hannelore Kraft, erst vor wenigen Tagen erneut zur Ministerpräsidentin unseres schönen Bundeslandes Nordrhein-Westfalen gewählt, hat sich für unser Schreiben herzlich bedankt.

Über ihren Referatsleiter Christian Gorges hat sie sich nun bei den Sappeuren gemeldet. "Im Namen der Frau Ministerpräsidentin wünsche ich Ihrer Jubiläumsveranstaltung viel Erfolg."

Kraft (51) ist seit dem 14. Juli 2010 Ministerpräsidentin, hat den Vorsitz über die NRW-SPD inne und war die erste weibliche Bundesratspräsidentin. Die gebürtige Mülheimerin musste sich am 13. Mai erneut zur Wahl stellen, da ihre damalige Minderheitsregierung am Haushalt scheiterte. Die Wahl gewann sie jedoch souverän und regiert nun mit den Grünen Nordrhein-Westfalen. Durch den überzeugenden Sieg wird sie seitdem auch als mögliche Kanzlerkandidatin gehandelt. Kraft selber betonte allerdings, dem Land NRW dienen zu wollen.

25.06.2012: Lenn Deselaers ist da!

Frohe Kunde aus dem Sappeur-Haushalt Deselaers. Miriam Deselaers geb. Dießner hat am heutigen Montag um 9.23 Uhr Sohnemann Lenn auf die Welt gebracht. Dazu gratulieren die Sappeure natürlich von ganzem Herzen.

Der "Kleine" ist gar nicht so klein: 56 cm groß und 3710 Gramm schwer kommt der zweite Sappeur der dritten Generation daher. Sowohl die Mama, als auch der stolze Papa Thomas sind wohlauf und freuen sich über die geglückte Geburt.

Wer weiß, vielleicht können die Sappeure ihr jüngstes Mitglied bereits am Freitag beim Sommerfest am Rhein unter die Lupe nehmen. Nach ersten Medienberichten scheint er eine hohe Affinität zu tschechischen Kräutern haben.

25.06.2012: Sappeure im Bockumer Zelt aktiv

Auf zu Runde zwei

Wer hätte das gedacht: Die Sappeure Linn waren bei ihrem gestrigen Gast-Auftritt beim Schützenfest nicht nur an der Spitze des Regimentes anzutreffen, sondern auch beim kuriosesten Marsch der 401-jährigen Geschichte der Bockumer Schützengeschichte hautnah dabei.

Eigentlich hatte sich alles auf einen schönen Marsch durch Bockum gefreut, doch das Wetter machte einen großen Strich durch die Rechnung. Nachdem das Antreten mehrfach verschoben wurde und auch sonst keine Besserung in Sicht war, wurde Marsch samt Parade wegen Dauer-Regen abgesagt und kurzerhand ins Zelt verlegt.

Angeführt von Major Joschi ging es so zu ohrenbetäubender Musik dreimal durchs Zelt, hinten raus und an der Seite wieder rein. Sensationell!

Besonders hervor stachen die neuen Tampons auf den Hüten, mal in schwarz, mal in schwarz-weiß und mal in ganz weiß, sowie die neuen Uniform-Jacken, die gestern von Marius und Manuel Kölker vorgeführt wurden. Verständlich, dass da einen Raunen durch das Zelt ging.

25.06.2012: Merkel wünscht gutes Gelingen

Bundeskanzlerin Angela Merkel

Zwischen G20-Gipfel, Fußball-EM und Fiskalpakt hat sich auch die Bundeskanzlerin Angela Merkel über ihren persönlichen Referenten Sebastian Hass zum 40. Geburtstag der Sappeuren gemeldet. Zwar kann sie am kommenden Sonntag nicht in Linn vor Ort sein, lässt aber gutes Gelingen ausrichten.

"Im Namen von Frau Dr. Merkel wünsche ich Ihnen und Ihren Mitstreitern eine schöne Jubläumsveranstalung und verbleibe mit freundlichen Grüßen."

 

 

25.06.2012: Uhrzeiten merken

Das Jubiläums-Wochenende steht an, hier noch einmal die Facts für Freitag und Sonntag:

Freitag: Los gehts um 19 Uhr im Crefelder Ruderclub auf der Bataverstraße 12. Dresscode: Casual and Josef-Style.

Sonntag: Antreten um 9.30 Uhr an der Museumsscheune. Dresscode: dunkler Anzug, weißes langärmliges Hemd, Sappeur-Krawatte (wer übrigens seine vermisst, kann sich bei mir melden. Es ist irgendwann einmal eine liegengeblieben, die ich eingesammelt habe). Für das anschließende Finale der Fußball-EM ist ein Deutschland-Shirt oder -Trikot Pflicht.

25.06.2012: Geschichten aus 40 Jahren Sappeure Linn, Teil vier. Heute: Rue de Sappeure

Moo bringt das neue Straßenschild an.

Wer vom Andreasmarkt in die Linner Burg möchte, wählt häufig den kürzesten Weg - und zwar über die Rue de Sappeure. Das Sträßchen, eingefasst in die Mauern des Winkmannshofes sowie der Mauer über den äußeren Burggraben, ist dabei keine hundert Meter lang, verbindet aber die wichtigsten Orte in Linn miteinander.

Seit September 2006 trägt die Straße diesen Namen, angebracht wurde das Straßenschild einst von der Familie Bosch. Während Branchenriese Google die Straße nicht in seinen Karten führt, wird sie von Openstreetmap locker gefunden.

Wer übrigens wissen möchte, wie lang es von der Rue de Sappeure zu anderen Orten in Krefeld ist, wählt am besten diese Website an. Wie beliebt die Straße ist, zeigt auch deren Wert auf dem Linn-Monopoly. Hier ist sie die teuerste Straße, logisch, dass sich auch die Händler während des Flachsmarktes und den British Days um Stände auf der kostbaren Meile bemühen, wie dieser Stand hier beweist. Nur die kostbarste Seife aus dem fernen Orient wurde hier verkauft.

22.06.2012: Antreten in Bockum

Die Sappeure Linn nehmen zu Ehren des Bockumer Königs Karl erstmals am Bockumer Schützenfest teil.

Treffpunkt ist am Sonntag, 24. Juni, zwischen 11 und 12 Uhr im Festzelt auf dem Schützenplatz gegenüber der Sparkasse - natürlich in voller Montur. Im Zelt erwartet uns ein knackiger Frühschoppen, ehe es um 14.30 Uhr zum Antreten auf der Verberger Straße / Bethelstraße geht. Die Parade dürfte damit gegen 17 Uhr an St. Gertrudis stattfinden.

Bereits am Freitag, 22. Juni, werden sich einige Sappeure zum Public-Viewing und zur Rock-Nacht im Zelt einfinden.

22.06.2012: Bürgermeisterin Monika Brinner gratuliert

Monika Brinner

Liebe Sappeure,

 

zu ihrem 40jährigen Bestehen gratuliere ich den Linner Sappeuren sehr herzlich und wünsche ihnen auch für die Zukunft alles Gute.

Da ich selbst in Linn aufgewachsen bin, habe ich noch durchaus rege Erinnerungen an das dortige Schützenfest, auch wenn es zu meiner Zeit die glorreiche Truppe der Sappeure noch nicht gegeben hat. Ich bin allerdings ziemlich sicher, dass auch ich zu jenen Damen gehört hätte, die in Richtung der damaligen jungen und feschen Mitglieder mit den Wimpern geklimpert haben.

Dafür mag es heute zu spät sein, doch nehme ich natürlich immer noch Anteil am Linner „Dorfleben" und dessen Jahreshöhepunkten, zu denen das Schützenfest und so auch die Sappeure nach wie vor gehören. Sicherlich aber sind auch für sie die wilden Anfangsjahre vorbei, jedes Alter hat eben seine eigenen Besonderheiten, auch wenn das Leitbild der Sappeure unverändert Bestand hat.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen wie schon bei Ihrem 25jährigen Jubiläum auch zum 40jährigen nicht nur strahlenden Sonnenschein, sondern eine ruhmreiche Zukunft, in der Kameradschaft und Freundschaft Sie für Heimat und Tradition auch weiterhin verbinden mögen!  

Monika Brinner, Bürgermeisterin

22.06.2012: Geschichten aus 40 Jahren Sappeure Linn, Teil drei. Heute: Hausverbot

Man schrieb den 15. November 2005 - die Sappeure haben Hausverbot. Nicht in der Königsburg oder im P1, nein, in ihrem Stammquartier, der Museumsscheune. Wahrhaftig, ein gut bekannter Mitarbeiter des Museum sprach damals das Verbot für jeden Sappeur aus, die heilige Halle zu betreten. Über Sanktionen ist heute zwar nichts mehr bekannt, wohl aber der Verbleib des Mitarbeiters: weg!

Erst im April des folgenden Jahres konnte zusammen mit dem Vorsitzenden des Schützenvereins, Heribert Nauen, Licht ins Dunkel gebracht werden - angeblich seien zwei Rechnungen nicht bezahlt worden, was sich natürlich als nicht korrekt erwies. Wenig später standen den Sappeuren somit die Türen wieder offen, schließlich stand das Schützenfest ja vor der Tür.

19.06.2012: Uli Hahnen gratuliert zum 40. Geburtstag

Uli Hahnen

"Alles Große in unserer Welt geschieht nur, weil jemand mehr tut als er tun muss" [Hermann Gmeiner]

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Mitglieder und Freunde der Linner Sappeure,  

zum 40. Jahr des Bestehens der Sappeure Linn möchte ich meine herzlichen Glückwünsche zu dem runden Jubiläum übermitteln. Es ist immer wieder bewundernswert, wie die Linner Sappeure mit ihrem uneigennützigen bürgerschaftlichen Engagement das traditionelle Brauchtum und den Heimatgedanken fördern. Die Pflege der Tradition des Schützenbrauchtums ist eine wichtige Aufgabe, weil Zusammenhalt und soziale Gemeinschaft in den Vereinen gelebt wird.

Zudem übernahmen die Linner Sappeure immer auch wichtige Aufgaben in ihrem sozialen Umfeld. „Als eine Truppe mit Herz kennen die Linner ihrer Sappeure“, titelte die Rheinische Post schon 1988 und spielte dabei unter anderem auf das soziale Engagement an. So haben es sich die Linner Sappeure in den zurückliegenden vier Jahrzehnten immer wieder zur Aufgabe gemacht, sozial benachteiligte und kranke zu unterstützen. Die Aktion „Teddybär“, eine Initiative für kranke Kinder, war hier nur ein Beispiel.

Sie können mit Stolz auf Ihr 40-jähriges Bestehen zurückblicken, da Sie mit Ideenreichtum und Engagement vieles für Krefeld und seine Bürgerinnen und Bürger haben bewirken und anstoßen können. Hierfür spreche ich allen Beteiligten meinen herzlichen Dank aus.

Ein solches Jubiläum wie das jetzige runde ist ein guter Zeitpunkt, um inne zu halten und auf das bisher geleistete zurückzuschauen. Es kann aber auch Anlass sein, um in die Zukunft zu blicken. Ehrenamtliche Arbeit, wie Sie von Ihnen geleistet wird, ist kostbar und unbezahlbar für unsere Gesellschaft. Daher möchte ich Sie auch ermuntern, die Arbeit in den kommenden Jahren weiterzuführen. Hierfür wünsche ich Ihnen auch in den kommenden 40 Jahren weiterhin viel Erfolg und Freude.

Mit besten Grüßen,

Uli Hahnen

Mitglied des Landtags NRW und Vorsitzender der SPD-Stadtratsfraktion

19.06.2012: Geschichten aus 40 Jahren Sappeure Linn, Teil zwei. Heute: Die Gründung der Jungsappeure

Der 15. Juni 1997 ist der offizielle Gründungstag der Jungsappeure Linn (und auch der 24. Geburtstag von Neil P. Harris). Da nämlich feierten die Sappeure ihren 25. Geburtstag auf Burg Linn, und genau reifte der Entschluss bei Lars Budweg, Florian Lüttges und Manuel Kölker, diese Untergruppe der Sappeure zu gründen. Die Gründungsmitglieder wurden  zunächst als "Sappeur-Anwärter" geführt und hatten sich schnell zum kommenden Schützenfest etabliert. Damals galt als Voraussetzung für eine Mitgliedschaft der Grundsatz, bereits familiär bei den Sappeuren verankert zu sein.

Die Gründung hatte es in sich, denn mit ihr begaben sich die Sappeure in ihre zweite Generation. Hatte die erste Generation mit der Gründung der Sappeure 1972 ebenfalls für Furore gesorgt, so folgten nun die jungen Burschen genau diesem Konzept. Florian war übrigens auch damals wie heute der dienstälteste Jungsappeur, da er 1991 bereits als Page im Königshaus Joschi I. diente.

Schon bald machten die Jungsappeure mit legendären Partys, zumeist an Karneval, von sich reden. Aber auch ihre gelungenen Aktionen wie zum Beispiel das Jungsappeur-Panini-Heft oder die Sappeur-Tangas gehen auf ihren Ideenreichtum zurück. Sie pflegen diese Website und kümmern sich um viele weitere Dinge.

Mit Noah Illies, dem jüngsten Spross der großen Sappeur-Familie, sind die Jungsappeure auf mittlerweile 13 junge Männer angewachsen. Manch einer der Jungs ist zwar mittlerweile deutlich über 30, im Geiste aber bleiben sie noch immer wild, jung und ungezähmt...

19.06.2012: Jacken-Anprobe in Linn

Für alle, die noch nicht an der Anprobe der Uniformen teilgenommen haben, hat Lars einen neuen Termin vereinbart - und zwar für den 29. Juni von 17 bis 18.30 Uhr bei Belles im Laden.

An diesem Tag können auch die fertiggestellten Jacken derer, die bereits in Kempen vorstellig wurden, abgeholt werden.

Da an diesem Abend ja unser Sappeur-Sommerfest ist, sollte jeder in der Stadt sein und müsste kurz bei Belles vorbei schauen können.

Wer nicht kann, muss selber einen Termin mit der Schneiderin ausmachen und darauf hoffen, dass die Uniform bis zum Schützenfest fertig wird. Hier die Kontaktdaten: 02152-519453, Margaritenstraße 199 in Kempen.

14.06.2012: Geschichten aus 40 Jahren Sappeure Linn, Teil eins. Heute: Die Fahnenweihe

Am Sonntag, 19. Juni 1988, tritt Michael Jackson vor dem Reichtsag in Berlin auf und begeistert die Massen. Selbst im noch abgeriegelten Osten können die Menschen die Songs des "King of Pop" hören - auch wenn die Obrigkeit alles dafür tut, dies zu unterbinden.

Noch bedeutender für die Weltgeschichte an diesem Tag war allerdings, dass die Sappeure Linn, damals schon jugendliche 16 Jahre alt, endlich ihre eigene Fahne weihen konnten - bzw. dies durch Pastor Gerhard Veltmaat erledigen ließen. Das Spektakel fand natürlich in St. Margaretha statt, zu der viele Persönlichkeiten aus Politik, Funk und Fernsehen gekommen waren.

Wenn den leider auch in Sachen "Chronik" alleingelassenen Schreiberling dieser Zeilen nichts täuscht, wurden an diesem Tag Heinrich Jaspers, Johannes Zaunbrecher, Friedhelm Pauen und der damalige Oberbürgermeister Dieter Pützhofen zu Ehrensappeuren ernannt.

Auch in der örtlichen Presse wurde das Event gebührend erwähnt, wie nebenstehender Artikel aus der RP beweist.

06.06.2012: Jubiläum rückt näher

Keinen Monat mehr und die Sappeure laden zu ihrem Jubiläums-Empfang. Am 1. Juli sind eingeladene Gäste herzlich Willkommen, wenn es heißt "Oh la la - 40 Jahre Sappeure Linn".

Schon jetzt erreichen die Vorbereitungen ihren Gipfel. Die Gäste können sich auf einen stimmungsvollen Tag freuen, an dem Musik, Talk, Speiß und Trank geboten wird.

In loser Abfolge werden wir hier in den kommenden Tagen immer mal wieder zurückblicken auf vier Dekaden der schönsten Kompanie im Schatten der Burg.

06.06.2012: Jacken-Probe

Die neuen jacken sind fertig. Die Schneiderin bittet daher in dieser Woche zur Anprobe. Kontakt unter 02152 519453 (Margarittenstr. 199 in Kempen). Wenn die Jacke zum Schützenfest in Bockum fertig sein soll, bitte für diese Woche einen Termin ausmachen.

Ansonsten kann auch ein späterer Termin, zum Beispiel am 29.6. ab 17 Uhr bei Belles, vereinbart werden.

 

14.05.2012: Ehren-Sappeur Dieter Pützhofen wird 70

Foto: Stadt Krefeld

Der Ehren-Sappeur Dieter Pützhofen feiert heute seinen 70. Geburtstag. Der ehemalige Oberbürgermeister der Stadt war unter anderem schon bei der Fahnenweihe 1988 zugegen.

Pützhofen hatte das Amt von Januar 1982 bis Oktober 1989 und von November 1994 bis September 1999 als ehrenamtlicher Oberbürgermeister inne. Von Oktober 1999 bis Oktober 2004 leitete er als hauptamtlicher Oberbürgermeister die Geschicke der Stadt.

Pützhofen begann seine politische Karriere 1962 bei der Junge Union, wo er einige Jahre Kreisvorsitzender war. Von 1975 bis 1999 agierte er im Rat der Stadt Krefeld unter anderem als Vorsitzender der CDU-Stadtratsfraktion. Von Oktober 1985 bis 1987 war er Vorsitzender des CDU-Landesverbandes Rheinland, von März 1986 bis Mai 1987 erster stellvertretender Vorsitzender des CDU-Landesverbandes Nordrhein-Westfalen. In den Deutschen Bundestag wählten ihn die Bürger im Jahr 1999. Daneben war in anderen Gremien und Vereinigungen aktiv.

Pützhofen besuchte eine Volks- und Realschule in Krefeld. Er absolvierte eine Lehre als Betriebsschlosser bei den Deutschen Edelstahlwerken. Nach dem Besuch einer Berufsaufbauschule und des Abendgymnasiums studierte er an der Pädagogischen Hochschule Aachen. Danach unterrichtete er als Lehrer an der Volksschule Gladbacher Straße und der Hauptschule Wehrhahnweg. Er wurde Konrektor der Grundschule Buchenstraße und Rektor der Gemeinschaftsgrundschule Forstwald. Von 1977 bis 1990 war er Schulrat und Schulamtsdirektor beim Kreis Neuss.

08.05.2012: Champions-League in der Scheune

Bekanntlich bestreiten Bayern München und Chelsea London am Samstag, 19. Mai, das Finale der Champions League. Und bekanntlich kennen sich die Bazis mit englischen Mannschaften in Finalspielen dieses Wettbewerbes aus. Wird also ne spannende Kiste, bis zur 89. Minute.

Der Winkmannshof überträgt den Kick (Anpfiff 20.45 Uhr, Einlass 19 Uhr) in der Scheune mit einem tollen Angebot: Für acht Euro Eintritt gibts zwei Erdinger 0,5er-Einheiten und den obligatorischen Brezel. Der Ticketvorverkauf läuft freitags bis montags ab 12 Uhr im Burgcafe oder im Winkmannshof.

08.05.2012: Fotos gesucht

Am Sonntag, 1. Juli, feiern die Sappeure zusammen mit vielen weiteren ehrenvollen Menschen ihren 40. Geburtstag. Dabei soll es auch eine Fotoshow geben.

Deswegen eine Bitte an alle: Wer über Fotos der vergangenen Jahre verfügt (besonders interessant sind natürlich alte Fotos), möge sie mir bitte unter DonMAKing@web.de zukommen lassen. Ihr merkt: Die Fotos müssen digitalisiert sein. Aufgrund der erwarteten Fülle kann ich die Fotos nicht händisch einscannen. Aber bestimmt hat jeder von euch eine Assistentin, Sekretärin, Frau, Freundin und sonstwen, der gerne diese Arbeit übernimmt. Praktikanten und Werksstudenten eignen sich übrigens auch bestens, vor allem, wenn man sie mit ein paar Euro ködert...

08.05.2012: Essensbestellung für das Schützenfest Linn

Um für eine reibungslose Verpflegung planen zu können, benötigen wir von jedem von euch seine konkrete Anwesendheit während des Linner Schützenfestes. Bitte tragt euch gewissehaft in die Liste ein, auf deren Grundlagen die Essen bestellt werden.

Bitte folgt diesem Link. Wichtig: Die Umfrage ist wegen ihrer Länge wie ein Akkordeon aufgebaut. Ein Klick auf den gestrafften Teil entblößt ihre ganze Pracht.

08.05.2012: Schützenfest in Bockum

Bekanntlich nehmen die Sappeure erstmals in ihrer 40-jährigen Geschichte am Bockumer Schützenfest teil - und zwar am Sonntag, 24. Juni.

Der Tag beginnt für uns festlich um 9 Uhr mit einem Gottesdienst in St. Gertrudis und dem anschließenden Aufmarsch des Regiments vor der Kirche. Um 11 Uhr gehts dann zum Frühschoppen ins Zelt.

Um 14.30 Uhr tritt das Regiment auf der Bethelstraße/Verberger Straße an und holt gegen 15 Uhr das Königshaus am Bockumer Rathaus ab. Um 15.30 Uhr startet dann der "Große Festumzug durch Bockum".

Um 17 Uhr folgt das Highlight des Umzuges, die Pferdeparade sowie Musik- und Blumenshow vor der St. Gertrudis-Kirche, ehe es um 18.15 Uhr zurück ins Zelt geht. Hier beginnt um 19.30 Uhr der "Große Schützenball" mit der Show-Band Sound-Convoy und der Band Die Mennekrather.

08.05.2012: Jungsappeure treffen sich am 14. Juli

Nach der großen Beteiligung an der Umfrage bzgl. eines neuen Termins (etwa vergleichbar mit einer Doodle Umfrage bei den (Alt-)Sappeueren), findet das kommende Jungsappeur-Treffen am 14. Juli in der neuen Wohnung von Julian statt. Dabei werden sowohl das Schützenfest als auch andere Jungsappeurefeierlichkeiten die Top-Themen auf der Tagesordnung sein.

23.04.2012: Wer feiert mit am Rhein?

40 Jahre und verdammt weise - so präsentieren sich die Sappeure im Jubiläumsjahr 2012. Gefeiert wird in interner Runde am Freitag, 29. Juni. Zahlreiche Sappeure haben ihr Kommen bereits via Doodle angekündigt, noch aber fehlen diverse Protagonisten.

Da das Planungsteam langsam, aber sicher, auf die Zielgerade der Planungen einbiegt, möchten sich bitte die Claaßen-Brüder, Noah Illies, Theo Inger und Jan Marek hier melden, ob für sie und ihre Perlen mitgeplant werden soll. DANKE!!! Deadline ist der 1. Mai.

23.04.2012: Bockum-Marschierer gesucht

Bekanntlich beteiligen sich die Sappeure erstmals am Bockumer Schützenfest - und zwar am Sonntag, 24. Juni.

Auch hierfür gibt es eine Doodle-Umfrage, um besser planen zu können. Auch die, die nicht können, mögen dies bitte in der Umfrage mitteilen.

Bislang haben sich elf Sappeure gemeldet, um die Bockumer Straßen unsicher zu machen.

23.04.2012: Leider kein Oktoberfest mit den Sappeuren

Termine, Termine, Termine - die Sappeure haben in 2012 einfach keine Zeit mehr. Aus diesem Grund werden wir, obwohl diesmal in die engere Auswahl gekommen, nicht am Schützenumzug des Münchner Oktoberfestes teilnehmen. Vielleicht heiraten 2013 einfach mal weniger Leute ;-) ?!

23.04.2012: Bamberg-Tour ausgebucht

Die Resonanz auf die Sappeur-Tour im kommenden Jahr ist überwältigend. 22 Personen haben sich für den Trip nach Bamberg vom 8. bis 12. Mai angemeldet, womit die Tour ausgebucht ist.

03.04.2012: Berni ist 60!

Bernd führt die Truppe bisweilen auch ohne Pferd an - wie hier in Bad Hönningen.

Einen fetten Gruß senden die Sappeure heute an ihren einzigen berittenen Sappeur: Bernd Cicholas feiert heute seinen 60. Geburtstag. Darauf ein kräftiges Hauzuhauzuhauzuzuzuzuuuuuu.

Bernd, gerne auch auf Winnetou Schmitz unterwegs, ist einer der dienstältesten Sappeure, was ihn auch dazu ermächtigt, hin und wieder ein kleines Ruhepäuschen einzulegen. Bahnbrechend seine Fähigkeit, selbst bei einem ohrenbetäubenden Lärmpegel die Äuglein zu schließen und in das Reich der Träume abzudriften.

 

21.03.2012: Teilnahme am Linner Schützenfest

Stramm geht es auf das Schützenfest (17. bis 21. August) zu. Der Schützenverein bittet daher alle Kompanien und historischen Gruppen, bis Ende mitzuteilen, in welcher Stärke sie antreten.

Aus diesem Grund wird jeder Sappeur höflich gebeten, an dieser Doodle-Umfrage teilzunehmen, damit Lars das Ergebnis dem Vorstand mitteilen kann. Alternativ ist dies natürlich auch auf dem Sappeur-Treffen am Freitag, 30. März, 20 Uhr, im Winkmannshof möglich.

21.03.2012: Interne Sappeur-Sause am Rhein

Die interne Sappeur-Sause zum 40. Geburtstag der Truppe steigt bekanntlich am Freitag, 29. Juni, im Bootshaus des Crefelder Ruderclubs. Um planen zu können, wäre es nett, wenn jeder sagt, ob er kommt, und wenn ja, mit oder ohne Perle.

Nehmt dazu bitte diese Doodle-Umfrage. Alternativ ist eine Meldung natürlich auch auf dem Sappeur-Treffen am Freitag, 30. März, 20 Uhr, im Winkmannshof möglich.

21.03.2012: News entstaubt, Archiv erweitert

Hach, was waren das für schöne Zeiten: Der Vogel des Stadt-Schützenfestes heißt Matze, es gab lecker Krautsalat und die Sappeure fuhren nach Ellmau und Bad Hönningen - all das und noch viel mehr geschah in den Jahren 2010 und 2011.

Berichte zu besagten Events finden sich ab sofort nicht mehr im News-Bereich, sondern hier im Archiv - wer also in Erinnerungen schwelgen möchte, kann dies gerne tun.

16.3.2012: Sappeur-Tour 2013 ist fix

WAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAhnsinn. Da sag noch einer, die Sappeure seien eine Chaos-Truppe. Von wegen. Schon jetzt steht die Sappeur-Tour 2013. Wie schon geplant, gehts auf die Bierwegwanderung ins Frankenland, und zwar vom 8. bis 12. Mai.

Schon jetzt wird an den Lostrommeln gedreht, denn es gibt zwei Dreibettzimmer (Kosten pro Person und Nacht 38 Euro), vier Einzelzimmer (pro Person: 57 Euro) und ebenfalls vier Doppelzimmer (45 Euro). Hinzu kommen noch die Kosten für die Zugfahrt.

Am Programm feilt Orga-Chef Ronny noch gewaltig.

Trage hier ein, ob du dabei bist oder nicht.

16.03.2012: Sappeure marschieren auch in Bockum

Die Linner Sappeure nehmen erstmals auch in Bockum am Schützenfest teil, und zwar am 24. Juni. König Karl II. (Müller) von den Grenadier-Offizieren kann schon jetzt kaum noch schlafen, so aufgeregt ist er.

Auch für dieses Event gibt es eine Doodle-Umfrage - und zwar hier. Alternativ ist eine Meldung natürlich auch auf dem Sappeur-Treffen am Freitag, 30. März, 20 Uhr, im Winkmannshof möglich.

06.03.2012: Sappeure gedenken Obi

Die Linner Sappeure haben am heutigen Tag ihrem verstorbenen Pfarrer Obi gedacht. Ernst Oppmann war vor vier Jahren plötzlich und für alle viel zu früh verstorben.

25.01.2012: Jung-Sappeure nehmen Nachwuchs in Augenschein

Die Jungsappeure haben sich am vergangenen Wochenende zur Klausurtagung getroffen und dabei auch möglichen Nachwuchs in Augenschein genommen.

Chronist Leif berichtet: "Wir haben uns mal wieder von unserer besten Seite gezeigt, besonders was Anwesenheit, Organisation und Kommunikation angeht. Es war eine Superstimmung. Von den Aspiranten war Herr E. anwesend, Herr G. hatte den Termin verpeilt. Der kurze Einblick in die Struktur unserer Truppe war bestimmt beeindruckend." Jubelnde Worte zu einem grandiosen Treffen. Intern werden die Jungsappeure nun beraten, wie es weitergeht.


Allerdings wurden auch einige Dinge festgezurrt: Die Premiere von "Linn - Ein Sommernachtsmärchen" findet wie schon berichtet am Freitag VOR dem Schützenfest, also am 17. August, um 20.11 Uhr in der Museumsscheune vor einem erlesenen Premieren-Publikum statt.

Zudem wurde auch festgelegt, mit welchen Höhepunkten die Sappeure während des jecken Treibens aufwarten lassen. Verraten wird nichts - nur soviel sei gesagt: Freut euch, ihr Linner, freuet euch sehr. Schon ist nahe der Major!

24.01.2012: WZ berichtet über die Sappeure

Die Westdeutsche Zeitung berichtet in ihrer Ausgabe vom 24. Januar über die Sappeure. Inhalt des Artikels auf Seite 34 ist die Kegel-Meistermeistermeisterschaft, die vollkommen verdient an Manuel Kölker ging.

Auf dem Foto erhält er nach dem gewonnenen Finale gegen Lothar Kuhlmann (17:16) vom ehemaligen Champion, Thomas Deselaeri, den Manuel-Kölker-Gedächtnis-Pokal. "Der Cup kommt zurück", jubelte Manuel noch Stunden nach dem glorreichen Triumph.

24.01.2012: Manuel Kölker führt "Ewige Tabelle" an

Mit seinem Triumph bei der Kegel-Meistermeistermeisterschaft hat Manuel Kölker auch die Führung in der "Ewigen Tabelle" übernommen. Für seinen Sieg erhielt er vier Punkte, zwei hatte er bereits auf der Habenseite, weil er im vergangenen Jahr ebenfalls im Finale stand.

Auf Platz zwei liegt Vorjahres-Sieger Thomas Deselaeri (vier Punkte), vor Lothar Kuhlmann (zwei Punkte). Auf den Rängen folgen der Bär, Buddy, Patrick und Marius, die es immerhin bis ins Halbfinale geschafft hatten.

23.01.2012: Kino-Premiere naht

Das Warten hat ein Ende: "Linn - ein Sommermärchen" wird am Freitag, 17. August, erstmals ausgestrahlt. Der Film über das Schützenfest 2009 stammt aus der Feder des Regisseurs Alex Koschade und flimmert für ein ausgewähltes Premieren-Publikum ab 20.11 Uhr über die Leinwand in der Museumsscheune.

"Man darf einiges erwarten. Ich bin bekanntlich neben Steven Spielberg der beste Filmemacher der Welt, was sich an diesem Meisterwerk erneut zeigt", erzählt Koschade, der von dem Co-Produzenten Julian Ferlings unterstützt wurde. Im Film sind zahlreiche Prominente zu sehen: Karnevalsprinz Christian Kölker, Top-Model Moritz Bosch, Kegel-Meistermeistermeister Manuel Kölker und der Oberbefehlshaber der Sappeure Joschi Krokowski.

Einen Trailer gibt es hier.

10.01.2011: Liebe 2011 - Eine Foto-Lovestory

Liebe ist etwas wunderbares - aber auch zerstörerisches. Wegen Liebe werden Schlachten ausgefochten und Kriege geführt. Wie auch bei den Sappeuren im Jahr 2011. Eine Foto-Lovestory!

05.01.2012: Sappeur-Tour auf der Kippe

ALARM: Die Sappeur-Tour nach Bamberg, angesetzt vom 16. bis 20. Mai, steht auf der Kippe. Diese bittere News erreichte die Emailbox des sappeure-linn.de-Chefredakteurs Manuel Kölker (scheinbar abgeschaut vom Bundes-Präsi).

Am anvisierten Ziel Bamberg knüppeln sich die Termine rund um den 16. bis 20. Mai: Nicht nur, dass ein Feiertag angesetzt ist, nein - das Städtchen feiert auch noch 1000. Geburtstag und lädt gleichzeitig zur Bayerischen Landesgartenschau. Und so bekommen die Sappeure kein Hotel, geschweige denn einen Stall.

Chief-Organisator Ronny schlägt daher vor, die Tour ins kommende Jahr zu verschieben. Stellt sich nur die Frage: Wohin jetzt?